Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu…

 

FC OL.Neugersdorf-SV Zeissig 4:3 (2:1)
Das wichtigste zum Spiel…kurz und kompakt
Kober, Schuster und Laser brachten uns wieder ins Spiel…
Allen eine besinnliche Adventszeit und mein Weihnachtswunsch für 2018… Punkte…Punkte…Punkte
(Das abgesagte Spiel gegen den Dresdner SC findet wohl am 3.März 2018 statt)
Das SVZF verabschiedet hiermit in die Winterpause

Posted by SV Zeißig Fernsehen 2017/2018 on Samstag, 2. Dezember 2017

 

Schon im Winterpausen-Modus?

Neugersdorf legte in der Anfangsphase viel Wert auf Ballbesitz und ließ die Zeißiger laufen. In der 21. Minute schlug Zeißigs Torgarant Andreas Kober per Seitfallzieher zum 0:1 zu. In der 28. Minute erzielte Frederick Fiebig den Ausgleich. Nach einem Standard konnten die Zeißiger den Ball nicht vernünftig klären, Gillian Köhler drehte mit seinem Treffer zum 2:1 die Partie (39.). Nach dem Seitenwechsel nutzte Andreas Kober einen Abstimmungsfehler in der Hintermannschaft der Gastgeber, spitzelte den Ball zum mitlaufenden Ron Schuster, der keine Mühe hatte, die Kugel ins leere Tor zu befördern (54.). Die Gäste drängten darauf auf die Führung, jedoch entschied der Unparteiische in dieser Druckphase auf Handelfmeter für Oberlausitz. Diesen verwandelte Kapitän Tino Hensel zur 3:2-Führung (59.). Nun gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Marc-Bruno Laser stellte nach toller Einzelleistung auf 3:3 (73.), ehe Frederick Fiebig nach einem Eckball den 4:3 Siegtreffer erzielen konnte (77.). „Wir wollten das Jahr mit einem Positiverlebnis abschließen, sprich mit mindestens einem Auswärtspunkt. Leider haben heute auch unsere drei Tore nicht dazu gereicht. Entscheidend dafür war unser unzureichendes Abwehrverhalten, besonders beim zweiten und vierten Gegentreffer. Die Mannschaft hat trotzdem im Spiel nach den Rückständen Moral gezeigt“, so Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang.

Wichtiger Sieg gegen den Königswartaer SV

Die Zeißiger starteten zu nervös in die Partie und gerieten dadurch auch in Rückstand. Mit einem Doppelschlag drehten die Gastgeber die Partie. Domenic Ludwig (26.) und Philipp Koar (28.) besorgten die Führung, mit der es auch in die Pause ging. Fortan spielten die Zeißiger die Begegnung souverän runter. Eric Lischke (56.) erhöhte auf 3:1. Das war der Endstand.

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: SVZ on