So. Sep 19th, 2021

Am 3. Spieltag der ewag-kamenz-liga stand die Mannschaft von Sir Krasse Krasowski unter Druck, wollte man doch nach dem einen Punkt aus den ersten beiden Spielen einen Fehlstart vermeiden. Der Aufsteiger aus Steinitz war zu Gast. Auf die Akteure Kuhla, Frosch, Liebsch, Mitzscherling musste das Trainergespann verzichten, dafür rückten Friedrich und Gerken wieder in den Kader. Bei schaurigen Wetterverhältnissen und vor gerade einmal 19 Zuschauern begann die Partie ausgeglichen, der Underdog aus Steinitz versteckte sich nicht und setzte einige Akzente. So kam der FSV auch zu einigen hundertprozentigen Chancen, die jedoch durch den starken SVZ-Keeper Rene Köhler vereitelt werden konnten. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gelang es den Gästen nicht die Chancen zu nutzen, so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Danach sollte sich die mangelhafte Chancenverwertung des FSV rächen, Wuschko (48.) konnte den zu weit draußen stehenden Gäste-Keeper überlisten und lupfte mit Unterlattenglück zum 1:0 für den SVZ. Steinitz kam danach abermals zu klaren Torchancen, welche der Mann des Tages Rene Köhler alle abwehren konnte. Die neu formierte Innenverteidigung des SVZ Gerken/Müller agierte immer sicherer. In der 63. Minute sorgte Nuck per Kopf für die Vorentscheidung in einer nun durch den SVZ dominierten Partie. Den Steinitzern fehlten danach die Ressourcen um noch einmal das Tempo zu erhöhen. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Schröder (90.) nach einem starken Dribbling.

Fazit: 3:0 für die SVZ-Reserve. Ein sehr wichtiger Sieg und die ersten drei Punkte in dieser noch jungen Saison. Am kommenden Wochenende geht es zu einem ganz anderen Kaliber, im Laubuscher Waldstadion gastiert der SVZII beim, wie jedes Jahr, aufstiegsambitionierten LSV. Ein schweres Spiel für die Krasowski/Nowotnick-Elf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.