Mi. Sep 22nd, 2021

Am Samstag um 15 Uhr ging es für die Reserve des SVZ nach Laubusch. Wie in jedem Spiel gegen die Schwarz-Gelben ging man als Underdog ins Spiel. Vor dem Spiel musste der SVZ auch noch die kurzfristigen, verletzungsbedingten Ausfälle von Mitzscherling und Dietrich kompensieren. Man begann das Spiel trotzdem offensiv mit 2 Stürmern und wollte die Gastgeber ärgern. Schnell mussten die Schwarzwasserkicker aber feststellen, dass es gegen die Laubuscher nicht so wird wie in der Vorwoche gegen die Mannschaft aus Steinitz. Man verschlief wie in der Vorwoche die erste Halbzeit. Laubusch spielte sehr geschickt über die Außenbahnen, wodurch sie sich viele gute Chancen erarbeiten konnte. Das Glück und der wieder gut aufgelegte Köhler, verhinderten schlimmeres. Nach knapp einer halben Stunde und nachdem sich die Gäste langsam gefunden hatten kam es zu einem kuriosen Tor für die Laubuscher. Ein Befreiungsschlag von Müller traf den Schiedsrichter am Gesäß, von ihm sprang der Ball an allen Zeißigern vorbei in den Strafraum und der schnelle Wiedenhöft und Runschke konnten alleine auf das Tor zu laufen und sicher einschieben. Dämlich. Bitter. Aber irgendwo auch die verdiente Führung für Laubusch. So kam eines zum anderen und der agile Wiedenhöft konnte kurz vor der Pause zum 2:0 einschieben. Eine starke 1. Halbzeit der Gastgeber und eine verdiente Führung. Dazu kam auch noch, dass sich Robert Lange am Knöchel verletzte und in der Kabine blieb. Trotz der zahlreichen Rückschläge spielte die Zweite auf einmal gut auf. Das neuformierte Sturmduo der zweiten Hälfte Nikielewski und Koar kam oft zum Abschluss und man konnte sich endlich Torchancen erspielen. Die Laubuscher waren nicht wieder zu erkennen, kamen aber trotzdem zu zahlreichen Kontern. Zeißig aber nun mit Ballbesitz und besserer Kontrolle. So fand dann auch endlich einmal der Ball den Weg ins Tor. Ein schöner Flugball vom gut aufgelegten Müller auf Tessmann, welcher dem Hintermann der Heimmanschaft keine Chance lässt. In den letzten 25 Minuten sahen die Zuschauer ein Anrennen aufs Tor der Laubuscher. Viele Abschlüsse, lange Bälle, Tempoläufe und ein Freistoß von Tessmann, der an die Latte knallte. Doch es half alles nichts. Es blieb beim 2:1 und so fuhr man mit 0 Punkten wieder nach Hause.

Fazit: Die verschlafene 1. Halbzeit hat den Zeißigern einen möglichen Punktgewinn gekostet. Man muss also versuchen über 90 Minuten konzentrierten Fußball zu spielen um das Saisonziel, den einstelligen Tabellenplatz, zu erreichen. Positiv ist festzuhalten, dass man schon 11 Treffer erzielen konnte und das ohne Unterstützung der 1. Mannschaft, allerdings müsste man nach diesen 11 Toren schon ein paar mehr Punkte ergattert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.