2. Männermannschaft: Notelf gegen verstärkte Königswarthaer ohne Chance

Größer hätte der Kontrast nicht sein können, eine personell schwer gebeutelte, auf dem vorletzten Tabellenplatz sich befindende SVZ-Reserve musste am heutigen Sonntag irgendwie gegen die Kreisoberliga-Reserve von Königswartha bestehen. Die Gäste standen auf Platz 2 und hatten in dieser Saison bis jetzt nur ein Spiel knapp verloren, zudem verstärkten Akteure der Ersten die Mannschaft.

Bei abenteuerlichen Platzverhältnissen hielt der Gastgeber vom Schwarzwasser jedoch zunächst gut dagegen und stellte den KSV vor einige Aufgaben in einer Wasser-/Schlammschlacht. Ab der 30. Minute ließen sich die Zeißiger jedoch zu sehr locken und liefen in zwei Konter, welche die Gäste eiskalt ausnutzten. Offensiv kam beim SVZ nicht viel zustande, lediglich ein Seitfallzieher von Schröder sorgte für etwas Gefahr. Entsprechend ernüchtert ging es für den SVZ mit einem 0:2 Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause zeigten die Gäste, warum sie derzeit da oben stehen und erzielten schnell das spielentscheidende und vor allem verdiente 0:3 schon in der 50. Minute. Auch danach bekam Zeißig offensiv keinen Zugriff zum Spiel und musste viel hinterherlaufen. Zu allem Überfluss netzte Wuschko nur zwei Minuten später wuchtig ins eigene Tor. 0:4! Zum Unverständnis der 15 Zuschauer warf nun Zeißig alles nach vorn, anstatt sich um Schadensbegrenzung zu bemühen.
Der KSV nahm diese Einladung an, spielte erbarmungslos weiter nach vorn und kam nun im Minutentakt zu Möglichkeiten, von denen zwei in der 58./60. Minute genutzt wurden. Der SVZ, nun völlig von der Rolle, agierte nur noch als Begleitschutz und ließ kurz vor Schluss sogar noch das 0:7 und 0:8 zu.

Fazit: Die höchste Saisonniederlage und der moralische Tiefpunkt in dieser Saison.
Am kommenden Sonntag geht es in ein schweres Spiel gegen die Neustädter Landesklasse-Reserve.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: Daniel Krasowski on