So. Sep 19th, 2021

Es waren wiedereinmal 2 Punkte die man liegen ließ, obwohl man am Ende von Glück sprechen kann, dass man wenigstens 1 Punkt mitnahm. Der SVZ brannte in den ersten Minuten wieder ein Feuerwerk ab, konnte aber wie schon gegen Sohland die sich bietenden Chancen nicht nutzen. Kober kommt im Strafraum frei an den Ball aber schafft es nicht den selbigen ins Netz zu drücken. Wittichenau versuchte es mit langen Bällen, welche die Zeißiger Defensive zumeist abfangen konnte. So schleppte sich das Spiel dahin. Hoher Aufwand im Mittelfeld auf beiden Seiten. Chancen blieben allerdings Mangelware und so ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit. Wiedermal die Chancen nicht genutz und das sollte sich in den zweiten 45 Minuten rächen. Wittichenau kommt besser aus der Pause und schlägt in der 50. Minute eiskalt zu. Fehler in der Abwehr von Tschierske und Mark kommt frei zum Schuss. Das war der Hallo-Wach Effekt für unsere Mannen. Man spielt schön von hinten heraus und konnte sich wiederum gute Chancen erspielen. Allerdings dauerte es nur bis zur 55. Minute ehe Robert Lange einen Abwehrfehler zum 1:1 ausnutzte. Wittichenau agierte danach in der Abwehr sehr wackelig und wir versäumten es ihnen den KO.-Schlag zu verpassen. Dann die 87. Minute nach einer Ecke herrscht Gewühl im Strafraum und irgendwie gelangt der Ball hinter die Torlinie. 2:1 Wittichenau und lange Gesichter bei den zahlreichen mitgereisten Zeißig Fans. Wer jetzt aber dachte das wars schon, dem sei gesagt ein Spiel dauert 90 Minuten + Nachspielzeit. In der 92. Minute dribbelt sich Lange mit einem herrlichen Solo durch den Wittichenauer Strafraum und konnte am Ende nur noch per Foul gestoppt werden. Den darauf folgenden Elfmeter verwandelte Kober und so stand es am Ende 2:2.

Fazit: Durch das Tor in der letzten Minute kann man natürlich auf Zeißiger Seite von Glück sprechen. Wenn man sich aber das gesamte Spiel anschaut muss man erneut sagen, dass 1 Punkt zu wenig ist. Mit nun 2 Punkten aus 2 Spielen steht man auf dem 11. Tabellenplatz. Am 27.08.2011 kommt es zum nächsten Derby. Am Samstag ist der durchaus überraschende Spitzenreiter aus Neustadt zu Gast. Es wird Zeit die ersten 3 Punkte einzufahren.

 

SVZ: Mietschke – Frosch ( 64. min Jannack), Teßmann ( 85. min Scholz), Nusa, Tschierske ( 81. min Döhl) – Petko, Helling, Mitzscherling, Lange – Kober, Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.