So. Sep 26th, 2021
Am Samstagnachmittag reiste die Reserve zum souveränen Tabellenführer nach Lauta. Die Spieler wussten von der ersten Minute an, dass sie nichts zu verlieren hatten und wollten den haushohen Favoriten ein wenig ärgern. Die Lautaer von Beginn an zwar die spielstärkere Mannschaft, aber Zeißig verstand es hinten gut zu verschieben und vorne einige Nadelstiche zu setzen. Der erste dieser Art in der 7. Minute. Friedrich setzt einen tollen Volleyschuss aus 20 Metern gegen den Pfosten und im Nachschuss verpasst Schäfer das leere Tor knapp. Danach wurde auch Lauta gefährlicher, doch die Schüsse in Minute 16 und 20 fanden nicht ihr Ziel. Dann die 26. Minute. Helling erkämpft sich an der Torauslinie den Ball geht nach innen und passt auf den völlig freien Friedrich, der keine Mühe hat das 1:0 zu markieren. Lauta mitunter ratlos im Spiel nach vorne schaffte es vor der Halbzeit nur noch einmal das Zeißiger Tor in Gefahr zu bringen. Aber Bucholds Schuss geht am Kasten vorbei. Zeißig danach noch durch 2 Freistöße von Genz und Schäfer gefährlich, die jedoch beiden knapp am Tor vorbeistrichen. So ging es mit dem sensationellen 1:0 aus Zeißiger Sicht in die Pause. Lauta begann die zweite Halbzeit sehr druckvoll. Schon 2 Minuten nach Wiederanpfiff findet ein Freistoß aus dem Halbfeld am langen Pfosten den einlaufenden Lienig, der aus spitzem Winkel den Ausgleich erzielt. 5 Minuten nach dem Ausgleich geht Buchold in den Strafraum und kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelt Schöps sicher im linken unteren Eck. Lauta wollte jetzt die Entscheidung, aber Zeißig spielte weiterhin zielstrebig ihre Konter. So in der 65. Minute. Der Ball wird blitzschnell durch das Mittelfeld gespielt, Caban passt im richtigen Moment auf Heinecke, der kunstvoll mit dem Außenrist zum 2:2 vollendet. Zeißig kämpfte aufopferungsvoll um den Punkt mit nach Hause zu nehmen. Die 73. Minute dann mit der entscheidenden Szene. Nach einer Ecke spitzelt Kuhla den Ball vor dem schussbereiten Springer aus dem Strafraum und wird von diesem getroffen. Doch zum Entsetzen aller Zeißiger entscheidet der Unparteiische nicht auf Freistoß für den SVZ sondern auf Elfmeter für Lauta. Kieslich lässt sich dieses Geschenk nicht entgehen und versenkt zum 3:2, was gleichzeitig der Endstand war.
Fazit: Eine starke Leistung der Zeißiger Reserve gegen den Ligaprimus. Darauf lässt sich für die nächsten Spiele aufbauen.
SVZ II : Löschner – Genz, Schäfer, Wüstenhagen, Madysa – Helling, Caban, Kuhla, Heinecke, Horst- Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.