So. Sep 26th, 2021

SVZ

 

Am Freitagabend empfing der SV Zeißig die SG aus Crostwitz zum Nachholspiel. Von Beginn an nahm Zeißig das Heft in die Hand und kontrollierte das Spielgeschehen. Daraus ergaben sich einige sehenswerte Kombinationen, feine Pässe in die Gefahrenzone und auch gute Möglichkeiten zum Torabschluss. Nur die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor ließen die Gastgeber vorerst vermissen. Es bedurfte in der 27. Minute eines Foulspiels der Gäste im Strafraum an Sven Nusa, dass der SVZ in Führung gehen konnte. Rostam Geso sorgte beim fälligen Elfmeter mit einem präzisen Schuss für das 1:0. Unmittelbar im Anschluss daran hatten die Zeißiger sogar mehrere sehr gute Möglichkeiten, zu erhöhen, vergaben aber oft fahrlässig die sich bietenden Chancen. Die Quittung hierfür kam postwendend: In der 36. Minute gab es einen Eckball für Crostwitz, den Simon Sauer per Kopf zum Ausgleich nutzen konnte. So musste sich Zeißig zur Halbzeit mit einem Zwischenstand von 1:1 begnügen. In Hälfte zwei drehte Zeißig noch etwas mehr auf. In der 56. dann ein Freistoß von rechts außen, Tony Bach brachte den Ball maßgeschneidert auf den einlaufenden Sven Nusa, der zum 2:1 einköpfte. Wieder versäumte es der Gastgeber, einen Treffer nachzulegen. Es war klar, dass es in der Schlussphase brenzlig werden könnte und Crostwitz erneut ausgleichen könnte. Ehe die SG jedoch den Turbo für den Schlussspurt zünden konnte, markierte der eingewechselte Andreas Kober in der 81. Minute nach erneut feiner Hereingabe von Bach mit einem passgenauen Kopfball in die linke Torecke das 3:1. Crostwitz setzte dem nichts mehr entgegen und so endete die Partie mit einem verdienten Sieg der Zeißiger, die sich in einem ziemlich laufintensiven Spiel mit drei Punkten belohnten.

Jetzt heißt es, schnell durchzuschnaufen, denn bereits am Sonntag geht es nach Ralbitz/Horka zum nächsten Spiel, bei dem sich der SV über lautstarke Fanunterstützung freuen würde.

 

 

SVZ: Schäfer – Helling; Döhl; Tschierske – Helm; Geso; Bach; Görner (65.min Heinecke); Pieprz (83.min Schimkus) – Nusa (63.min Kober); Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.