So. Sep 19th, 2021

SVZ II

Am Vormittag des Ostersamstags empfing die Zeißiger Reserve in einem Nachholespiel den LSV Bluno. Abermals war die Partie nur aufgrund der fleißigen Hilfe einiger Zeißiger Vereinsmitglieder und Helfer, welche am Vortag den Platz mit Schneeschippen bearbeiteten, möglich.

Bluno erarbeitet sich von Anfang an einen optischen Vorteil. Der SVZ schaffte es jedoch öfters das Mittelfeld schnell zu überbrücken und damit selbst gefährliche Angriffe zu fahren. In Minute 9 scheiterte Gaede noch aus 13 Metern am Torhüter. Doch nur 4 Minuten später ein schöner Ball von Kuhla auf Teßmann, Bluno spekulierte fälschlicherweise auf Abseits und so hatte Teßmann keine Mühe das 1:0 zu markieren. Bluno, davon unbeeindruckt, konnte fast im Gegenzug durch Rothenburger ausgleichen und nur 2 Minuten später, nach einem Durcheinander im Strafraum, durch Panoscha in Führung gehen. Die Zeißiger fanden in der Folge kaum noch Entlastung und so fiel folgerichtig das 3:1 nach einer Flanke von rechts. Gut 10 Minuten vor der Pause konnte Liebsch nach einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern wieder verkürzen. Weiterhin gab es Chancen im Minutentakt. Kurz vor der Pause die vermeintliche Entscheidung für Bluno. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld schaltet Panoscha am schnellsten und markiert mit seinem zweiten Tor das 4:2 aus Blunoer Sicht. In der letzten Minute der ersten Halbzeit rettet Paulusch einen Schuss von Nikielewski in Torhütermarnier auf der Linie und sah folgerichtig die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Liebsch zum 3:4 Halbzeitstand. Hoch motiviert gingen die Zeißiger in die zweite Halbzeit, wollte man durch die zahlenmäßige Überlegenheit auch das Ergebnis zu seinen Gunsten drehen. Leider fehlte in der zweiten Halbzeit die letzte Konsequenz in den Angriffen und so wurde man nur durch Fernschüsse von Teßmann (73′, 79′) gefährlich. Bluno stand kompakt und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. In der Schlussminute machte Rothenburger mit seinem dritten Tor zum 3:5 den Sack endgültig zu.

 

SVZ II: Gronau- Friedrich (79. Nicolai), Pickenbach, Scholz, Nikielewski (62. Schumacher) – Eberhardt, Mitzscherling- Kuhla, Liebsch, Gaede- Teßmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.