Fr. Sep 24th, 2021

SVZ II

Am Samstagnachmittag empfing der Tabellenerste aus Wittichenau unsere Zweite. Wittichenau konnte mit einem Sieg die Rückkehr in die Kreisoberliga perfekt machen. Allerdings zeigte die Formkurve von unserer Zweiten Mannschaft steil nach oben. Nachdem schon Lauta aus dem Weg geräumt wurde ging man mit Selbstvertrauen in das Spiel. Der Gastgeber begann das Spiel aber druckvoll und konnte schon nach 10 Minuten durch einen schönen Distanzschuss in Führung gehen. Und damit nicht genug. Das 2. Tor ließ nur 6 Minuten auf sich warten – ein Fehler in der Abwehr wurde folgerichtig bestraft. Doch trotz zweier Gegentore steckten die Zeißiger nicht auf und kamen zu sehr guten Chancen, die aber vergeben wurden. Die zweite Halbzeit begann dann etwas kurios. Nachdem ein etwas umstrittener Freistoß gegeben wurde, gab es für 2 Zeißiger gelb, weil sie diese Entscheidung nicht verstanden. Doch dann folgte eine Aktion des Unparteiischen über die sich diskutieren lässt. Der Freistoß wurde zu früh ausgeführt und darüber beschwerte sich der Zeißiger Torwart lautstark, da die Mauer noch nicht stand – der Schiedsrichter aus Wachau (Wachau ist kommenden Samstag Viertelfinalgegner im Pokal) gab den roten Karton! Nun ja, so war es dann. Schäfer schnürte sich mal wieder die Torwarthandschuhe, allerdings nur für diesen Freistoß. Denn dann wurde der Altherrenkeeper Ruhmke reingebracht, der von nun an den Kasten hüten sollte. Doch weiter zum Spiel. Wittichenau noch mit dem 3:0, vielleicht aus Abseitsposition? Sei es drum. Die Zeißiger schossen noch das mehr als verdiente 3:1. Nach einem langen Ball lässt Geso dem Torwart der Blau-Weißen keine Chance. 3:1 der Endstand! Vielleicht etwas zu hoch, weil sich unsere Mannschaft definitiv sehr gut verkaufte. Wittichenau konnte sich aber auf die Klasse von Marcus Thomas verlassen, der dieses Spiel wohl allein entschied. Am Ende bleibt nur der Dank an die „alten Herren“ Wüstenhagen und Ruhmke, die für die Zweite alles gegeben haben!

Zudem noch Glückwunsch nach Wittichenau, die verdient und völlig zu Recht aufgestiegen sind. In Zeißig freut man sich nun wieder auf Altkreisderbys gegen die Erste!

 

SVZ II: Gronau – Friedrich, Schumacher, Schäfer, Ehrlich ( 65.min Sanftleben) – Helm, Mitzscherling, Gaede, Wüstenhagen, Nikielewski ( 75.min Ruhmke ) – Geso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.