Do. Sep 23rd, 2021

5. Firmen Fußballturnier

Rekordbeteiligung, guter Fußball, ein Überraschungssieger, prächtige Stimmung, ein vom zahlreichen Publikum gern angenommenes Rahmenprogramm – kurz, alles, was man sich für ein Mini-Jubiläum wünscht, kam gestern in Zeißig zum nunmehr 5.Firmenfußballturnier zusammen. Es stand im Sportpark an der Spohlaer Straße unter dem Motto: „Wer schlägt das Tageblatt?“ Denn wie in jedem Jahr traten auch Redaktion und Verlag bei „ihrem“ Turnier mit einer Mannschaft an, wenngleich sie im Feld der oft deutlich jüngeren Bewerber moralisch wie im Laufsport eine Sonderwertung à la „Gentlemen für sich geltend hätten machen können. Aber auch in anderen Teams waren gestandene Akteure zu sehen. Und die Turnierregeln sagten nun einmal aus, dass es keine Altersbegrenzung gibt und dass sogar Aktive eingesetzt werden konnten, wenn sie bei der betreffenden Firma angestellt sind. So trafen mitunter aktive Bezirksligisten auf Champions-League-Teilnehmer (vor dem Fernseher…).

Im Rahmenprogramm waren unter anderem die Verkehrswacht sowie die Autohäuser Elitzsch (VW) und Kieschnik (Ford, Volvo) zu Gast; auch gab es eine Reihe von Kinder-Attraktionen und Möglichkeiten, sich selbst sportlich zu betätigen

Wiederholung 2015 schon klar

Beim Turnier selbst waren die 22 Teams mit jeweils vier Feldspielern und einem Torwart aufgerufen, zwölf Minuten lang ohne Wechsel (also ohne Seitenwechsel; die Akteure konnten beliebig oft ein – und ausgewechselt werden) auf einem der vier Kleinfeld-Rasen, die aus dem Großfeld „herausgekreidet“ worden waren, Tore zu schießen. Da gab es manch sehenswerte Szene; vor allem aber zeichnete sich das Turnier durch außerordentliche Fairness aus. Nicht ganz bis zum Ende mitspielen wollte nur das Wetter. Nachdem schon das Kleine Finale unter einem Sturzbach litt, aber alle Akteure Härte bewiesen („Wir ziehen das durch – wir spielen“) hatte der Veranstalter sogar erwogen, das Turnier abzubrechen, denn es drohte Gewitter. Aber wenigstens das blieb den Akteuren erspart, und wenngleich es auch reichlich feucht war, konnte das Endspiel regulär ausgetragen werden. Es war die Partie Nr.58 des Tages, und mit Vattenfall fand sie einen etwas überraschenden, aber nach dem Turnierverlauf nicht unverdienten Sieger, wenngleich alle Halbfinalisten das im Erfolgsfall von sich hätten behaupten können.

Als bester Spieler des Turniers wurde Simon Görik (Rolka & Co. GmbH) ausgezeichnet, die Ehre des besten Torwarts wurde Jens Petrack (PEWO Energietechnik) zuerkannt. Gewinner gab’s auch beim Kegeln und Torwandschießen in den Kategorien Frauen, Männer, Mädchen und Jungen, und am Ende durften sich alle der 500Zuschauer ob eines gelungenen Volksfestes als Gewinner fühlen. Dass es am 1.Mai 2015 die Auflage Nr. 6 des Firmenfußballturniers geben wird, war für alle Beteiligten keine Frage, und Organisations-Chef Lutz Henniger hofft, dass es dann sogar mit dem Maximal-Teilnehmerfeld von 24 Bewerbern klappen wird.

Quelle: SZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.