Do. Sep 23rd, 2021

Am Wochenende standen zwei Nachholspiele auf dem Plan. Sichtlich überrascht war Torwart Robin Marquard als ein 25 m Freistoß bereits in der 4. Minute im Netz zappelte. Das sollte aber das einzige Mal sein, dass er hinter sich greifen musste. Die Mannschaft hatte einfach die Nase voll ständig einen Rückstand hinterher rennen zu müssen. Klasse die Vorarbeit zum 1:1 Ausgleich. Über drei Stationen kam der Ball zu Phillip Koar, der einschoss. Wie das Team nach Koars Pfostenschuss dann in Hälfte zwei agierte war wieder Kritik würdig. Als Richard Petschick einen als Flanke gedachten Ball im gegnerischen Gehäuse versenkte (72. Min.) ging ein Ruck durch die Mannschaft. Endlich wurde wieder miteinander gespielt und die Jungs erliefen sich die Bälle. In der 81. Min hämmerte Petschick einen Elfer zum 3:1 in die Maschen. Drei Minuten später erzielte Koar nach klasse Zusammenspiel mit Domenic Ludwig den Endstand zum 4:1.

Am Sonntag führte unsere Spielvereinigung dann ihr Weg zum SV Gaußig. Mit breiter Brust, durch die 3 Punkte vom Vortag, wollten wir den nächsten Sieg für den an diesem Tage verhinderten Trainer Hans Jürgen Geisler einfahren. Die vorab gut eingestellte Truppe war von Beginn an spielbestimmend. Wir entwickelten viel Gefahr durch schnelle Angriffe über die Außen. Dankbarer Abnehmer im Zentrum war Phillip „Koala“ Koar der in der 12.,16. und 20. Minute durch einen Hattrick die zwischenzeitliche 3:0 Führung herstellte. Nur einen Versuch der Gastgeber auf unseren Kasten abzuschließen verhinderte unser Keeper Robin Marquardt mit viel Einsatz. Als Johannes Hausding mit einem Fernschuss in Minute 21. und Felix Kalbas in der 40. Minute den gegnerischen Torhüter überwinden können, war die Moral der Hausherren entgültig gebrochen. In der zweiten Halbzeit zeigten wir uns anfänglich etwas schläfrig und die Gaußiger nutzen dies zu etwas Ergebniskosmetik und erzielten das 1:5. Bereits zwei Minuten später stellten wir durch einen Freistoß aus halblinker Position, getreten von Phillip Koar, den alten Abstand wieder her. Das 6: 1 aus unserer Sicht sollte auch das Endresultat sein, denn unseren Jungs merkte man nun an das ihnen zwei Spiele in den Knochen steckten. Der Gastgeber dezimierte sich verletzungsbedingt und so waren beide Teams am Ende froh über den Abpfiff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.