So. Sep 26th, 2021

SVZ

An dieses Spiel denken die Zeißiger gern zurück: Am 21. Juni 2014 schlugen sie den TSV Pulsnitz 1920 mit 7:2. Andreas Kober (in Grün-Weiß) fährt hier einem Pulsnitzer in die Parade und schoss drei Tore. Nach einem Intermezzo in Trebendorf ist Andreas Kober wieder beim SV Zeißig – und alles hofft auf die Treffsicherheit des Ex-Kreisoberliga-Torschützenkönigs – schon heute gegen Pulsnitz.

Der SV Zeißig hat eine völlig unbefriedigende Spielzeit 2015/2016 hinter sich – nach stets Medaillenrängen seit Kreisoberliga-Zugehörigkeit erstmals nur Platz 8. Pulsnitz war zwar noch bescheidener platziert (Rang 10), aber dennoch übt sich Zeißigs Sturmspitze Rostam Geso in Vorsicht, zumal auch die Vorbereitungsspiele manchen Wunsch offen ließen: „Keiner weiß, wie der Gegner drauf ist und wie er sich verstärkt hat.“ Aber: „Die Vorbereitungsergebnisse können extrem täuschen. Wir haben uns gut vorbereitet und sind gewillt, zu gewinnen. Die drei Punkte müssen am Schwarzwasser bleiben – ohne Wenn und Aber.“ Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang ergänzt: „Wir wollen drei Punkte einfahren.“

Tageblatt-Tipp: Das gelingt! Heimsieg am Schwarzwasser. Rückkehrer Andreas Kober wird mit seinen Treffern dazu beitragen.

 

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.