So. Sep 26th, 2021

Am Samstagnachmittag gastierte der SV Blau-Weiß Neschwitz am Schwarzwasser. Es war zugleich das letzte Heimspiel der Zeißiger Reserve für diese Saison und somit wollte man sich mit einem guten Ergebnis verabschieden. Das Spiel begann allerdings alles andere als ordentlich für die Gastgeber. Ein Absprachefehler in der Zeißiger Hintermannschaft und Scholze kann zum 0:1 einnetzen. Dies geschah schon in der 2. Spielminute. Neschwitz kam gut ins Spiel und konnte in der 10. Minute, wieder nach einem klaren Fehler der Zeißiger Hintermannschaft, zum 0:2 einschieben. Es war wohl der Weckruf für die Gastgeber, denn nun übernahm Zeißig komplett das Spiel. Man erarbeitete sich große Feldvorteile und kam zu einigen Torchancen. In der 16.Minute behauptet Liebsch den Ball gut am Sechzehner und lässt das Leder schön auf Teßmann abtropfen, welcher das Spielgerät übernimmt und den Ball gut über den Torwart ins Tor lupft. Von da an begann ein gut aufgezogenes Spiel der Hausherren. Hinten stand man gut und kontrollierte das Spiel. Es war dann nur eine Frage der Zeit, ehe Teßmann nach starkem Pass von Denny ‚Lode‘ Schäfer, in der 38. Minute, abermals den Torwart überlupfen konnte. Die Schwarzwasseraner hatten aber noch nicht genug, man konnte weiter Druck ausüben und einen Handelfmeter erzwingen, welchen Schäfer, kurz vor der Pause, sicher verwandelt. Nach diesem doch noch versöhnlichen Ende der 1. Halbzeit, wollten die Gastgeber das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Entsprechend entschlossen kam man aus der Kabine und Mario Liebsch konnte nach einem Pass in die Schnittstelle der Gästeabwehr den Torwart umkurven und den Ball ins Tor schieben. Die in der Rückrunde starken Neschwitzer waren etwas aus der Fassung, so versuchte man mit einem Doppelwechsel die Offensive zu beleben. Dies gelang teilweise auch, nur mussten die Gäste in Kauf nehmen, dass ihre Defensive unter diesem Offensivdrang litt. So konnte Zeißig immer wieder gefährliche Konter setzen, meistens gefährlicher, als die Schussversuche der Neschwitzer. So wurde, in der 82. Spielminute, nach einem guten Angriff über rechts Heinecke bedient, der den Ball gut auf Liebsch ablegte, welcher keine Mühe hatte sein 2. Tor zu erzielen. Das 5:2 in der Schlussphase, war mehr als eine Vorentscheidung. Die Gäste hatten sich aufgegeben und versuchten durch überhartes Einsteigen ihren Frust abzubauen. In der 88.Minute konnte Nikielewski sich über die rechte Seite der Zeißiger durchsetzen und den Ball in den Strafraum bringen. Teßmann bewies Auge, ließ den Ball für Heinicke durch und Tor! Die Zeißiger Reserve fand also einen guten Heimspielabschluss, hätte das Ergebnis aber mit noch besserer Chancenverwertung in die Höhe treiben können. Insgesamt war es aber eine gute Teamleistung mit der alle zufrieden sein konnten.

SVZ II : Gronau (46.min Fromelius) – Genz, Schäfer, Fritsch, Ehrlich – Nikielewski, Mitzscherling, Teßmann ( 75. min Friedrich) , Kuhla – Heinecke, Liebsch (90. min Krasowski)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.