Do. Sep 23rd, 2021

 

4.Spieltag in der Landesklasse Ost
Bad Muskau-SV Zeißig 5:1 (2:1)
Zeißig versuchte alles…war aber nicht Giftig genug…
…Kopf hoch-und nach vorne schauen….
Für Kommentare oder Meinungen bin ich nicht verantwortlich
…das Positive ist…AK7 erzielte seinen 8.Treffer…

Posted by SV Zeißig Fernsehen 2017/2018 on Samstag, 9. September 2017

Für Bad Muskau war dieses Punktspiel die große Chance auf Revanche für die Pokalpleite in Zeißig. Dementsprechend gingen die Hausherren zu Werke. Sie ließen den Zeißigern wenig Raum zur Entlastung und kamen gleich mit der ersten Chance zur 1:0-Führung durch Radoslaw Sarelo (2.). Nach 25 Minuten entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Rot-Weißen, den Bartosz Kosman zum 2:0 verwandelte. Nun kamen die Zeißiger besser ins Spiel. Nach einem kapitalen Abwehrfehler der Muskauer konnte Andreas Kober nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Der Schiedsrichter beließ es hierbei noch bei einer Gelben Karte für Keeper Tobiasz Wlodarczyk. Den fälligen Elfmeter verwandelte Andreas Kober sicher zum 2:1 (28.). Fast hätte es kurz vor dem Pausenpfiff noch zum Ausgleich gereicht, doch ein Freistoß des Zeißiger Kapitäns Tony Bach knallte nur an de Querbalken. Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Hausherren wieder die Spielkontrolle. In einer hitzigen Phase kamen sie zum 3:1 durch Marcin Swirlik (57.). Die Zeißiger warfen daraufhin taktisch alles in die Waagschale. Zwingende Chancen ergaben sich allerdings kaum noch. In der 88. Minute sorgte Marcin Swirlik mit dem 4:1 für die Vorentscheidung. Einen weiteren Strafstoß verwandelte Michael Bartkowiak in der Schlussminute zum 5:1 Endstand. Alles in allem ein auch in dieser Höhe verdienter Heimerfolg für Bad Muskau. „Unsere Fehlerliste war heute einfach zu hoch. Die ersten drei Gegentore waren geschenkt. Die Enttäuschung darüber ist sehr groß, genauso darüber, dass zu vielen Spielern in der Anfangsphase der Mut und die Courage abgingen. Die Niederlage ist verdient. Dafür sind nur wir verantwortlich, kein anderer. Von den zuletzt gezeigten Leistungen waren wir weit entfernt“, so der Zeißger Trainer Stefan Hoßmang. Kapitän Tony Bach schätzte ein: „Das ist eine komplett verdiente Niederlage. Uns haben der nötige Wille, die Griffigkeit und vor allem das Selbstbewusstsein gefehlt. Nachlässigkeiten werden natürlich sofort bestraft. Wenn der Keeper, Robin Marquardt, der beste Mann auf dem Platz war, sagt das eigentlich alles über das Spiel.“ Und Torschütze Andreas Kober findet: „Wir haben heute viel Lehrgeld bezahlen müssen. Nichtsdestotrotz gilt es, den Blick nach vorn zu richten, denn nächste Woche treffen wir mit Laubegast auf einen ähnlich starken Gegner.“

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.