Di. Sep 21st, 2021

Am vergangenen Samstag fuhr der SVZ zum ersten Auswärtsspiel der Saison zum SV Großpostwitz-Kirschau, der in der vergangenen Spielzeit noch in der Bezirksliga gekickt hat. Auch in „Gropo-Ki“ wollten die Zeißiger keine Punkte liegen lassen. In der ersten Viertelstunde hatten die Gastgeber zunächst etwas mehr vom Spiel, zwingende Torraumszenen blieben vorerst jedoch auf beiden Seiten aus. In der 18. Minute war Großpostwitz-Kirschau bis zur Mittellinie aufgerückt, David Schumacher steckte den Ball gut temperiert durch die Schnittstelle der Verteidigung auf den gestarteten Robert Lange, der allein auf den Torhüter der Gastgeber zulief und letztlich trocken in die linke Torecke zum 0:1 einschob. Im Anschluss daran sahen die Zuschauer ein recht ausgeglichenes Spiel, einen offenen Schlagabtausch. In der 37. Minute war Zeißig am Zug, schnelles Umkehrspiel und kurz vor dem 16-Meterraum von Großpostwitz-Kirschau sah Tony Bach den hereineilenden David Schumacher, spielte ihn an und „Schumi“ netzte per Linksschuss zum 0:2. Bei hochsommerlichen Temperaturen ohne spürbaren Wind waren alle Beteiligten dann erst einmal froh als es zur Halbzeit zum Auffrischen in die Kabinen ging. Nach der Pause drehte dann Großpostwitz-Kirschau richtig auf und erspielten sich deutlich mehr Ballbesitz und Torszenen als Zeißig und versuchten zumeist, mit hohen Bällen über die Mitte zum Torerfolg zu gelangen. Mit vereinten Kräften und nicht zuletzt dank eines hervorragend aufgelegten Hubertus Zschorlich konnte jede Chance der Gastgeber jedoch vereitelt werden. Weil dieser alles nach vorne schmiss, ergaben sich für die „Schwarzwasseraner“ natürlich Räume zum Kontern und 3-4 Mal liefen Sie sogar ohne einen gegnerischen Verteidiger auf den Schlussmann von „Gropo-Ki“ zu, schafften es aber nicht, den Ball im Tor unterzubekommen und damit den „Sack zuzumachen“. Zum Zeißiger Glück rächte sich dies nicht und es blieb beim 0:2.

Während in der letzten Saison noch die „Zeißiger Macke“ war, dass in etlichen Spielen ein zeitiger Rückstand verzeichnet werden musste, scheint sich nun eine neue anzubahnen: Zeißig erspielt sich eine Führung und bekommt es dann nicht bewerkstelligt, eine Vorentscheidung über Konter herbeizuführen. Solange dabei das Gegentor-Konto leer bleibt, ist diese neue „Macke“ aber verschmerzbarer als die alte.

 

SVZ: Zschorlich – Helm; Döhl; Teßmann; Tschierske –Franke (68.min Kümmig); Bach; Görner (78.min Nusa); Schumacher – Lange (20.min Geso); Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.