So. Sep 26th, 2021

Am Samstag ging es für die „Zweete“ zum zweiten Pokalauswärtsspiel innerhalb von 2 Wochen nach Neukirch. Der Gastgeber aus der 1.Kreisklasse Ost II, ist diese Saison noch ungeschlagen. Dies wollten die Zeißiger natürlich ändern und in die nächste Runde einziehen, auch wenn die personelle Situation, verletzten- und arbeitsbedingt etwas angespannt war und man mit nur 12 Spielern die Reise antrat. Und so begann man auch durchaus viel versprechend. 6. Minute eine starke Direktabnahme von Eberhardt rauscht knapp am rechten Eck vorbei. Nur 2 Minuten später ist Löschner frei durch, will auf den gegnerischen Keeper zulaufen doch verstolpert im letzten Moment. Danach ein weiterer Schuss von Eberhardt, den der Torwart mit einem guten Reflex parieren kann. In der 25 Minute die erste gefährliche Chance der Gastgeber, doch der Schuss geht links vorbei. Nur eine Minute später hält Gronau stark die 0 fest. Doch nach einer halben Stunde kann auch er nicht mehr eingreifen. Ein schöner Angriff der Gastgeber wird mit einem Schuss aus 16 Metern zum 1:0 vollendet. Danach Zeißig etwas geschockt. Kurz vor der Halbzeit dribbelt sich Nikielewski schön links durch, doch seinen Pass in Mitte kann der Gegner im letzten Moment klären. Mit dem 1:0 ging es in Pause. Zeißig nahm gleich wieder das Heft in Hand und zeigte stellenweise gute Kombinationen, die aber allesamt am Strafraum endeten und keine Torgefahr einbrachten. Nach genau einer Stunde dann ein zielgerichteter, langer Ball auf den Neukircher Stürmer, der alleine auf Gronau zu läuft und sicher zum 2:0 vollstreckt. Damit war die Vorentscheidung gefallen. Zeißig hatte nichts mehr entgegenzusetzen und konnte sich bei Tony „die Katze“ Gronau bedanken, dass Neukirch nicht frühzeitig erhöhen konnte. In der 89. Minute war es dann aber soweit. Ein blitzsauberer Angriff über die linke Seite wurde zum 3:0 Endstand vollendet und das „Abenteuer Pokal“ ist für die Zweite beendet.

SVZ II : Gronau – Genz, Schmidt, Fritsch – Pieprz, Schmaler (55. Starruß), Nikielewski, Eberhardt, Fromelius, Heinecke – Löschner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.