Di. Sep 21st, 2021
Wir reisten am vergangenen Samstag beim momentan Dritten der Liga in Wiednitz an. Unser Team hatte sich trotz einiger Ausfälle vorgenommen den Favoriten vor heimischer Kulisse zu ärgern. Der Ersatzcoach stellte den ihm zur Verfügung stehenden Kader gut auf die bevorstehende Partie ein. Leider mußte unser Keeper schon nach 6 Minuten hinter sich greifen, aber unsere Männer wenig beeindruckt spielten munter weiter. Im Mittelfed konnten wir uns einige Bälle des Gegners erarbeiten und schnell auf Angriff umschalten, was für viel Gefahr sorgte. Schon in der 10. Minute hatte Kevin Gaede die passende Antwort mit seinem Ausgleichstreffer. Die Zeißiger Defensive hatte im weiteren Verlauf des Spiels alle Hände voll zu tun und sicher in der einen oder anderen Situation ein wenig Glück, aber das 1:1 hielt. Leider setzte sich wieder einmal D. Große in der 36. erfolgreich durch und ließ unserem Marco Löschner im Tor keine Chance der Abwehr. Mit dem 2:1 aus Wiednitzer Sicht ging es in die Pause. Die schon etwas in die Jahre gekommenen Ersatzleute machten sich indes sorgfältig warm, um für ihren möglichen Einsatz gerüstet zu sein. In den ersten Minuten von Hälfte 2 verbreitete sich das Gefühl die Zeißiger hatten in der Kabine einen wirklich guten Schlachtplan geschmiedet. Zum Entsetzen der meisten Zuschauer konnte Nico Heinecke den erneuten Ausgleich erzielen und es keimte nochmals die Hoffnung einer Überraschung. In dieser Phase hätte vielleicht ein wenig taktische Mannschaftsverschiebung in Richtung Defensive den Gastgeber in Not gebracht, aber wir spielten weiter nach vorn. Der Gegner nutzte die ihm gebotenen Räume gnadenlos aus und stellte mit einem Doppelschlag zum 4:2 das Kräfteverhältnis wieder klar. Nun mußten verletzungsbedingt unsere Oldis von der Ersatzbank auch noch zum Dienst antreten und mühten sich redlich gegen die befreit aufspielende Elf des Gastgebers. Unsere erspielten Möglichkeiten wurde leider vereitelt und bis zum Abpfiff erhöhte der Gegner noch auf 8:2. Ein gehaltener Elfmeter hätte das Ergebnis etwas positiver für uns gestalten können. Fazit: Bis zum 2:2 gut gegen gehalten und dann mußte man leider bis zum Abpfiff noch ziemlich Federn lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.