Mi. Sep 22nd, 2021

SVZ

Beim Punktspiel am Samstag gegen den gastgebenden FV Concordia mussten die Zeißiger auf acht Spieler verzichten, sodass die Unterstützung der 2. Mannschaft benötigt wurde. Das Spiel begann sehr zerfahren. Sohland versuchte mit einer harten Gangart, das Spiel der Gäste zu zerstören. Immer wieder gab es kleine Fouls. Die daraus resultierenden Freistöße brachten allerdings nichts ein. Die Gastgeber konnten sich auch keine klaren Torchancen erspielen, sodass es bis Mitte der ersten Halbzeit eine eher langweilige Partie war.

In der 32. Minuten gab es dann eine riesige Chance für den SV Zeißig, als Marco Helling im Strafraum an den Ball kam. Seinen ersten Schuss konnte ein Sohlander Spieler noch klären, der Nachschuss ging knapp neben das Tor. In der 42. Minute hatte Rostam Geso mehr Erfolg. Nach Vorlage von Sven Nusa versenkte er den Ball im Tor der Gastgeber. Viele Leute würden hier von einem Tor zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt sprechen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich erst einmal nichts an der Spielweise auf dem Platz. Torchancen waren nur selten zu sehen, kleinere Fouls bestimmten das Geschehen. Mit zunehmender Spieldauer versuchte Sohland, mehr Druck nach vorne zu machen. Das bot den Zeißigern Platz zum Kontern. Die sich so ergebenden Chancen konnten aber nicht veredelt werden. In der 76. Minute gab es dann einen Elfmeter für Zeißig, nachdem Andreas Kober im Strafraum gefoult worden war. Getreu dem Motto, dass der Gefoulte nicht selber schießen sollte, überließ der eigentliche Elfmeterschütze den Ball Rostam Geso. Der verwandelte sicher. Acht Minuten später setzte Florian Kümmig mit einem sehenswerten Weitschuss den Schlusspunkt zum 3:0-Auswärtssieg. In einem eher faden Spiel gewann Zeißig dank einer sehr guten Defensivleistung am Ende verdient.

SVZ : Zschorlich – Schäfer, Guroll, Heinecke, Franke – Kümmig, Kober, Görner, Helling – Nusa, Geso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.