So. Sep 19th, 2021

Während die zweite Mannschaft zeitgleich im Zeißiger Sportpark eine Trainingseinheit absolvierte, ging es für die Erste am gestrigen Donnerstag zum Vorbereitungsspiel (3×30 Minuten mit doppelter Ausführung von Standardsituationen) nach Spremberg. Der General und Teammanager Jung mussten dabei auf zahlreiche Akteure verzichten, sowohl der Mittelfeld Hybridmotor Helling-Bach, als auch Döhl, Tschierske, Mietschke und Jannack sowie die verletzten Rößler, Kummer und Schacht konnten nicht mit anreisen. Demnach fehlten satte 9 Spieler. Dafür kehrte Erik „Zitze“ Mitzscherling zurück in den Kader, er laborierte in den letzten Wochen an einer Blessur.

Kapitän Teßmann hatte so alle Mühe den „Haufen“ vor sich zu ordnen. Gleich zu Beginn der Partie reichte ein cleverer Pass der Gastgeber in die Tiefe um die SVZ Abwehr auszuhebeln, der gegnerische Stürmer ließ sich daraufhin geschickt im Strafraum fallen und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. 1:0 für den FSV Spremberg. So hatte man sich das hier nicht vorgestellt. Auf schwer bespielbarem Geläuf und unter Nieselregen war die weitere Anfangsphase von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten geprägt. Der unterklassige Gegner hatte keinerlei Respekt und setzte immer wieder Nadelstiche in Richtung SVZ Tor.

Mit Beginn des zweiten Drittels fand sich unsere Mannschaft allmählich und reduzierte die Fehlpassquote etwas, folgerichtig das 1:1 durch „Cristiano“Kober, der das Leder souverän in die Maschen drückte. Obwohl  der SVZ das Spiel nun kontrollierte kam es weiter zu erheblichen Stockfehlern im Spielaufbau, welche die Spremberger durchaus noch besser hätten ausnutzen können. Ein Doppelschlag von Neuzugang Walter entschied dann die Partie vorzeitig. 1:3! In der Folge kam Spremberg nur noch selten vor das Gästetor, die Physis ließ allmählich nach und so kam die Mannschaft des Generals noch zu einigen Möglichkeiten. Petko setzte nach einer perfekten Hereingabe den Schlusspunkt in diesem Test und erhöhte auf 4:1 aus Sicht des SVZ.

Fazit: Die Mannschaft ist noch nicht da, wo sie sein sollte. Die vielen Ausfälle sowie die schlechten Bedingungen ließen den Klassenunterschied bisweilen vermissen. Nichts desto trotz war die Laufbereitschaft im Fokus des Testspiels und brachte die Mannschaft sicher wieder einen Schritt weiter.

Ausblick: Heute folgt eine Lehrstunde im Testspiel gegen die Oberligareserve des FSV Budissa Bautzen und am Samstag das Abschiedsspiel von Dirk Schmaler.

Danach hat der General noch eine Woche Zeit, um den Kader der beiden Mannschaften zu definieren und den Spielern klar zu machen, dass es in den kommenden Wochen wieder um Punkte geht, im Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksklasse (Kreisoberliga).

Für Sir Krasse Krasowski geht es mit der Zweiten am Samstag nach Cunnersdorf, zum letzten Test, bevor es auch hier kommenden Sonntag gegen Bluno ernst wird. In den ersten Partien hat der Aufsteiger gleich einige Brocken aus dem Weg zu räumen, es wird sicher eine schwere Saison, auch für die Reserve.

 

SVZ: Fromelius – Genz, Teßmann, Nusa, Frosch – Lange, Scholz, Mitzscherling, Petko – Kober, Walter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.