Sa. Sep 25th, 2021

Jugend

Am Mittwoch gastierte der FV Ottendorf-Okrilla zum Nachholespiel am Schwarzwasser. Nach kurzem Abtasten findet unser Team gut ins Spiel und Till Wolthusen kann uns in Minute 5 schon in Front schießen. Bereits zehn Minuten später kann Paul Weber mit einem starken Pass über das Mittelfeld hinweg unseren lauernden Till bedienen, der sofort Fahrt auf das Tor aufnahm und zum 2:0 versenkte. Der Gegner ließ durch die zwei schnellen Gegentreffer erst einmal den Kopf hängen und agierte dadurch unglücklich. In der 22 Minute wurde ein Schuss von Max Krause von einem Ottendorfer abgefälscht und führte zum Eigentor. Noch bitterer wurde es für die Gäste, als Minuten später erneut Max Krause auf das Tor zielte, jedoch der gegnerische Torwart glänzend parierte. Der Ball sprang unserem Markus Popella vor die Füße und er zog trocken ab, abermals wird dabei die Pille abgefälscht und führt zum zweiten Eigentor. So steht es am Ende der ersten Halbzeit für uns komfortabel 4:0.
Nach Wiederanpfiff Tor, aber diesmal klingelte es in unserem Kasten. Ein Ballverlust im Mittelfeld, nutzte der Gegner zum kontern und markierte das 4:1. Leicht gelähmt vom Gegentreffer versuchten wir die Ordnung wiederzufinden und konnten auch die ein oder andere gute Tormöglichkeit erarbeiten, aber nicht nutzen. Das wurde dann bestraft, denn Ottendorf gelang innerhalb weniger Minuten durch zwei Standards der 4:3 Anschluss. Unsere Jungs wurden ziemlich nervös und in dieser Phase der Partie gelang uns nicht sehr viel. Trainer, Eltern, Fans und die alten Kollegen aus der C-Jugend versuchten vom Spielfeldrand die Jungs zu motivieren. Scheinbar beflügelt von der Unterstützung setzt Till zu einem Solo an und kann nur vom Gästetorwart regelwidrig aufgehalten werden. Sebastian Müller schnappt sich selbstbewußt die Kugel und versenkt den Elfer zum 5:3. In der 69. Minute kann Ottendorf éinen groben Schnitzer in unserer Hintermannschaft ausnutzen und sich wieder 5:4 rankämpfen. Die Schlußminuten gestalteten sich sehr emotional und hektisch für beide Mannschaften. Ottendorf wollte sich noch nicht geschlagen geben und wir wollten unbedingt die 3 Punkte behalten. Wir überstanden die letzten 10 Minuten und jubelten nach dem Abpfiff, weil wir das Ergebnis halten konnten.

Am Samstag (20.9.; 10.30 Uhr) fahren wir zur SpG SV Haselbachtal/SV Königsbrück/Laußnitz nach Laußnitz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.