So. Sep 26th, 2021

SVZ II

Bei 30 °C empfing die Spvgg Knappensee unsere „Zweete“ . Für die Knappenseeler war es das 1. Spiel der Saison und sie wollten ihrem Ruf als klarer Favorit gerecht werden. Vom Anstoß weg begann eine eher ausgeglichene Partie. Gute Chancen auf beiden Seiten, die aber mehr oder weniger vergeben, oder von den Torhütern pariert wurden. Nach diesem etwas kurzen Abtasten war es Heinecke, der mit einem strammen Schuss aus 20m den Torwart der Spvgg überwand. Diese Führung sollte jedoch nicht lange von Bestand sein, denn gleich eine Minute später war es Preibsch, der nach einer Ecke am höchsten steigt und den Ball ins Tor köpft 1:1 – 9. Spielminute. Von da an versuchte Knappensee das Spielgeschehen in den Griff zu bekommen, was aber nicht immer gelang. Zeißig wurde oft gefährlich, so wurden 100%ige Chancen aber kläglich vergeben und liegen gelassen. Die Chancenverwertung bleibt also das Hauptmanko bei unserer Reserve, denn man hätte durchaus in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit und die Spieler schöpften neue Kraft für nochmal 45 Minuten. In der 2. Halbzeit ging es los, wie es in der 1. aufgehört hat. Vergebene Hochkaräter auf beiden Seiten. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So war es dann Lapstich, der aus gut 25m einfach mal drauf hielt und Gronau so überwand. Ein etwas glückliches Tor für die Spvgg, da der SVZ zu diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel hatte. Aber die Zeißiger gaben nicht auf, anders als in vielen anderen Spielen der letzten Saison, spielte man trotz Rückstand weiter Fußball. So war es Heinecke der den Ball auf Pieprz spielt, welcher sich schön gegen 3 Mann durchsetzt und denn Ball ins Tor schiebt – 2:2 65. Spielminute. Beide Mannschaften wollte kein Remis, das spürte man. So ging es weiter nach vorne und wieder wurden glasklare Torchancen auf beiden Seiten ausgelassen. Genz, scheiterte nach starkem Solo vor dem Tor der Knappenseeler und Wersch auf der anderen im direkten Gegenzug. Es hätte wohl auch 5:5 stehen können, aber die Großchancen wurden einfach nicht genutzt. So blieb es beim 2:2, was keiner der beiden Mannschaften hilft. So konnte die Zeißiger Reserve aber den 1. Punkt holen und das Auswärts bei einem klaren Favoriten. Nächste Woche kommt der SV Straßgräbchen ans Schwarzwasser. Immerhin, Straßgräbchen war letztes Jahr im Pokalhalbfinale an der Reserve aus Bischofswerda gescheitert. Folglich reist ein Gegner an, den man nicht unterschätzen darf.

 

SVZ II: Gronau – Ehrlich – Schäfer – Pickenbach – Kuhla – Schimkus – Schumacher (Friedrich 78′) – Pieprz – Heinecke – Genz – Kloß (Fritsch 46′)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.