Di. Sep 21st, 2021

In der laufenden Saison zuhause bislang noch ungeschlagen, wollte der SV Zeißig auch am vergangenen Samstag gegen die DJK Sokol Ralbitz/Horka unbedingt wieder drei Punkte einfahren. Ziemlich ersatzgeschwächt starteten die Zeißiger in ein kampfbetontes Spiel, das nicht von vielen Torraumszenen leben sollte. Es entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, das sich größtenteils im Mittelfeld abspielte. In der 18. Minute kam es zu einem Missverständnis zwischen SVZ-Keeper Hubertus Zschorlich und Verteidiger Marco Helling: Einen hohen langen Ball der Gäste wollte Helling auf den Torhüter zurückköpfen, bemerkte allerdings nicht, dass Zschorlich bereits herausgeeilt war, um diesen abzufangen. So sprang der Ball zum 0:1 in die Maschen. Der SVZ erhöhte anschließend den Druck und drängte auf den Ausgleich. Hierbei ließ man auch einige hochkarätige Chancen allein vorm Torhüter ungenutzt. Kurz vor der Halbzeit in der 42. Minute bekamen die Gastgeber rechts außen einen Freistoß zugesprochen. Sven Nusa war mit nach vorne geeilte und verwertete den hohen Ball per Kopf zum 1:1. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Kabinen. Nach der Pause sahen die Zuschauer wieder ein ausgeglichenes Fußballspiel, bei dem beide Mannschaften nicht zu viel riskieren wollten. In der 57. Minute erhielt die DJK einen Freistoß in zentraler Position. Der Ball wurde lang hoch vor das Zeißiger Tor geschlagen, wo er Peter Domaschke erreichte, der zum 1:2 einköpfte. In der Folge beschränkten sich die Gäste aufs Verteidigen und Zeißig drängte abermals auf den Ausgleich. In der 79. Minute wurde Kober schön frei gespielt, der sich gegen drei Mann stark durchsetzte und zum 2:2 ausglich. Auch in der Schlussphase drückte der SVZ weiter und wollte den Sieg, doch am Ende lief die Zeit ab, ohne dass noch ein Tor erzielt werden konnte.

Zeißig muss sich so mit einem Remis begnügen, bleibt zuhause zwar weiter ungeschlagen, aber nicht mehr ausschließlich siegreich. Am nächsten Wochenende wartet Kamenz II auf die Zeißiger, die dann wieder drei Punkte erkämpfen wollen.

 

SVZ: Zschorlich – Franke; Nusa; Döhl; Helling – Helm; Geso; Schumacher (63.min Genz) – Lange (58.min Schäfer); Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.