Di. Sep 21st, 2021

Im Kreisoberliga-Nachholspiel dominiert Zeißig den SV Hochkirch wie schon in der Vorsaison. Das 4:0 war deutlich.

Der Zeißiger David Schumacher versucht sich in dieser Szene gegen zwei Spieler des SV Hochkirch durchzusetzen. Michael Hobrack (l.) und Roman Menter sind ebenso entschlossen, an den Ball zu kommen. Viel häufiger gelang das am Samstag den Zeißigern, die sich zudem vor dem gegnerischen Tor deutlich effektiver zeigten als der Gastgeber.

SVZ

Gegen Hochkirch ist der SV Zeißig für viele Treffer gut. In der Vorsaison gelang dem SVZ auswärts ein 6:2-Sieg und auf dem eigenen Sportplatz ein 5:3-Erfolg. Zwei torreiche Spiele, aber aus Zeißiger Sicht mit Schönheitsfehlern – nämlich den Gegentreffern. So gesehen war das 4:0 am Samstag ein noch überzeugender Erfolg. Nicht nur, weil SVZ-Schlussmann Hubertus Zschorlich seinen Kasten sauber halten konnte. Seine Vorderleute zeigten sich treffsicher, wobei sie noch einige Chancen ausließen. Eigentlich hätten beide Teams spielfrei gehabt – wegen des Pokalwochenendes. Aber Hochkirch hatte um eine Spielverlegung gebeten, schließlich feierte der Gastgeber Sportfest am Wochenende. Vielleicht lähmte das den Gastgeber. Denn die Hochkircher begannen vor rund 300 Zuschauern nervös. Zeißig erarbeitete sich Chancen, war aber im Abschluss zu ungenau. Also dauerte es bis zur 41. Minute, ehe Sven Nusa die 1:0-Führung für die Gäste erzielen konnte. In der 2. Halbzeit lief es noch besser. Und beim Gegner lief nicht mehr viel zusammen. Hochkirch offenbarte im Spielverlauf konditionelle Schwächen, die der Gast ausnutzen konnte. Nach einer knappen Stunde war es Kapitän Tony Bach, der auf 2:0 erhöhen konnte (57.), in der Schlussphase besiegelten Rostam Geso (75.) und der für den Auftakttorschützen eingewechselte Florian Kümmig den Endstand (80.). Der Lohn für dieses Schützenfest: Zeißig hat nun die meisten Treffer in der Staffel (12) und schoss sich im dritten Spiel der Saison auf den 2. Platz. Nur Großröhrsdorf mit drei Siegen ist besser und empfängt am Samstag Wittichenau. Zeißig hat zeitgleich Rammenau zu Gast. Gegen den Tabellenfünften wird es für den SVZ kein Spaziergang, aber am Spitzenreiter will man dranbleiben oder sogar mit DJK-Schützenhilfe vorbeiziehen!

SVZ: Zschorlich – Helm (75. Genz),Heinecke ,Guroll ,Tschierske – Kober (78. Görner),Bach ,Schumacher ,Schuster – Geso, Nusa (66. Kümmig)

 

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.