Di. Sep 21st, 2021

cache_932669611Es sollte das letzte Vorbereitungsspiel, die Generalprobe vor dem Saisonauftakt am nächsten Wochenende werden. Am Ende war es ein Spiel, welches die Mannschaft so schnell wie möglich wieder aus dem Kopf bekommen sollte. Ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk in Form eines fulminanten Sieges für den Trainer, der am Vorabend noch seinen Ehrentag bei einer gemütlichen Grillfeier im Diamanten der Lausitz beging, blieb demnach auch aus. Die Liste der Spieler auf welche der General verzichten musste war lang, sehr lang. Nur mit 12 Spielern ging die Reise nach Elstra, einem auf dem Papier gleichwertigen Gegner.

Die Liste des Schreckens (1. Mannschaft):

Karl Schöne (verletzt), Norman Petko (verletzt), Christian Richter (verletzt), Rene Fritsch (verletzt), Andreas Pickenbach (verletzt), Danny Schäfer (Arbeit), Christian Schmidt (Arbeit), Stefan Jannack (Familienfeier)

Gefühlte 60 Grad machten unserer Mannschaft wieder einmal von Beginn an zu schaffen. Trotz einer guten Anfangsphase musste Keeper Fromelius schon nach knapp 15 Minuten das 1. Mal hinter sich greifen. Ein 30 Meter- Sonntagsschuss schlug ein im Kasten. Wenige Minuten später rutschte ein Elstra`er beim Versuch eine Flanke zu schlagen an der Auslinie ab. Das Leder sinkt danach so ungünstig, dass er fast im Dreierangel einschlägt. 0:2! Nach diesen beiden glücklichen Sonntagsschüssen verlor unsere Mannschaft die Linie und kam nicht mehr ins Spiel. Zu allem Überfluss musste in der Schockphase auch noch das 0:3 hingenommen werden, ehe dann Erik Mitzscherling kurz vor der Halbzeit nach einem strammen Schuss aus dem Rückraum für ein Lebenszeichen sorgte.

Bei fußballunfreundlicher glühender Hitze und auf dem gewöhnungsbedürftigen Kunstrasengeläuf ging es in die 2. Hälfte. Zu allem Überfluss musste auch noch Superstar Andreas Kober angeschlagen in der Kabine bleiben. Marcel Friedrich ließ es Sekunden nach dem Wiederanpfiff gleich klingeln und verkürzte auf 2:3, es keimte Hoffnung auf das zerfahrene Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Nachdem eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft des SVZ, welche Gefahr im Strafraum erzeugte, sauber geklärt wurde, zeigte der leider nur körperlich anwesende Schiedsrichter auf den Punkt. Elfmeter. 2:4! In der Schlussviertelstunde erzielte Jörg Schuster noch das 3:4, dem jedoch noch das 3:5 der Gastgeber folgte.

Es gelang an diesem Tag wieder einmal nicht die vom Trainer geforderte gesunde Zweikampfhärte und den nötigen Biss an den Tag zu legen, der nötig ist, um ein Spiel erfolgreich zu gestalten. Bleibt zu hoffen, dass sich der Hebel in den Köpfen der Spieler pünktlich zum Saisonauftakt gegen Knappenrode umlegt, ansonsten wird es schwer nach der durchwachsenen von Verletzungssorgen geplagten Vorbereitung positiv in die Punktspiele zu starten.

Fromelius – Caban, Mitzscherling, Frosch, Schacht – Kober(46. Min Genz), Teßmann, Helling, Schuster – Friedrich, Liebsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.