Sa. Sep 25th, 2021
Am frühen Sonntagmorgen trat die E-Jugend der SpG Zeissig/Lausitz/Bergen bei der SpG Bernsdorf/Wiednitz/Strassgräbchen an. Trotz des zeitigen Anstosstermins zeigten sich die Gäste von Beginn an hellwach, setzten den Gastgeber früh unter Druck und konnten durch einen abgefälschten Schuss von Till Fischer schnell in Führung gehen. Von den Trainern angetrieben, setzten die Zeißiger immer wieder Angriffe über die beiden Außenpositionen durch und schlossen einen davon über Nick Nusa zum 0:2 ab. Nun besannen sich die Gastgeber auf ihr eigenens Spiel und drängten die Gäste wieder öfter in die eigene Hälfte. Nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld konnten die Hausherren auf 1:2 verkürzen, doch noch vor der Halbzeit konnte Vincent Peters eine Bernsdorfer Ecke abfangen und schickte wiederum Nick Nusa mit einem klugen Pass auf den Weg, der den Konter zum 1:3 abschloss. Kurz darauf das erste Mal ein kurzer Tiefschlaf bei den Zeißigern und Bernsdorf verkürzte erneut (2:3). Mit diesem Resultat und einem Lob beider Trainer ging es in die Halbzeit. Zu Beginn der 2. Hälfte schienen die Gäste immer noch etwas im Tiefschlaf zu sein, denn es waren keine 5 min gespielt, als Bernsdorf einen Angriff zum Ausgleich abschloss. Jetzt schien es, als ob die individuelle Stärke der Gastgeber die Oberhand gewinnen würde und die Zeißiger Trainer mussten ihre Spieler des Öfteren daran erinnern, das auch der Kampf zum Spiel gehört. Doch vorerst schien es, als ob das Spiel entgültig kippen würde, als der Gästetorwart einen scheinbar einfachen, aber glitschigen Ball zur Bernsdorfer Führung durch die Finger gleiten ließ. Aber die Zeißiger rissen sich noch einmal zusammen, wobei sich Max Neumann mit seinem kämpferischen Einsatz eine gute Note verdiente, setzten die Heimspieler unter Druck und Till Fischer konnte einen abgefangenen Ball an Spielern und Torwart vorbei ins Eck schlenzen. Obwohl des trotz des nun sehr offenen Schlagabtausches doch danach aussah, dass beide Mannschaften mit einer verdienten Punkteteilung leben könnten, schlug das Pech doch noch einmal zu, als ein Bernsdorfer Stürmer und der Gästetorwart gemeinsam auf den offenen Ball liefen und der scheinbar sichere Ball dem Torwart noch durch die Hände glitten und damit den Weg für das Siegtor der Gastgeber ebneten. So konnten sich die Zeißiger trotz guter Leistung leider nicht selbst belohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.