So. Sep 19th, 2021

SVZMit Andreas Kober verlässt eine Identifikationsfigur und ein Publikumsliebling den SV Zeißig. Seine Karriere begann Kobi in der Jugend des FC Lausitz Hoyerswerda. Nach einem vierjährigen Sabbatical zog es ihn nach Zeißig. Das war im Jahr 2007, seitdem fließt echtes Schwarzwasser in seinen Adern. Er verkörpert in besonderem Maße die Zeißiger Tugenden Kampf, Disziplin, Erfolg. Sein erstes Tor im Zeißiger Dress erzielte er gegen RW Burgneudorf, es war das 1:3 in der 29.min und bereitete den Weg für eine sensationelle Aufholjagd, am Ende für ein siegreiches Spiel, dass mit 5:4 gewonnen wurde. Bis auf einen kurzen Abstecher beim Landsportverein Bergen hielt es ihn trotz zahlreicher Offerten höherklassiger Vereine Jahr um Jahr beim SVZ. Kobi lieferte konstant Leistung und vor allem Tore. Für Freunde der Statistik: 206 Pflichtspiele; 17419 Spielminuten; 177 Pflichtspieltore & 62 Vorlagen. In den letzten 4 Jahren wurde Andreas 4x in Folge Torschützenkönig der Kreisoberliga. Über die Jahre hinweg ist der SVZ seine Heimat geworden, und doch kommt es nun zum Abschied. Vor allem um beruflich weiterzukommen aber sicher auch um noch einmal eine sportliche Herausforderung anzunehmen verlässt Andreas „Kobi“ Kober seine Leidenschaft im Hoyerswerdaer Speckgürtel und wechselt zum SV Trebendorf, dribbelt somit zur kommenden Saison in der Landesklasse Ost auf. Präsident Schmaler zum Abgang: „Wir verlieren einen sehr wichtigen Spieler, sportlich und menschlich. Die Verantwortlichen des SVZ wünschen Kobi alles Gute für seine Zukunft. Die Türen der Schwarzwasserarena werden immer für ihn offen stehen“. Auch wenn es künftig nicht mehr nach Wachau oder Gnaschwitz geht, sondern u.a. in das altehrwürdige Heinz-Steyer-Stadion des DSC, hoffen wir, dass Kobi gern an die Zeit beim SV Zeißig zurück denkt und wünschen viel Erfolg!

Sport frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.