Fr. Sep 24th, 2021

Für den SVZ kam es am vergangenen Samstag zum zweiten Derby der Saison. Der Gegner, der aktuelle Tabellenführer, hieß LSV Neustadt/Spree. Interessant dabei: Bei den Gästen sind die beiden Söhne des Zeißiger Coachs „General“ Weichert im Kader. Dies dürfe jedoch in den Köpfen während der Partie überhaupt keine Rolle spielen, so Weichert. Unbeirrt und ambitioniert begann auch das Zeißiger Team. Gerade als man etwas die Oberhand gewann, stärkte man Neustadt in der 8. Spielminute mit einem unnötigen Foul und dem daraus resultierenden Elfmeter: Kubisch verwandelte zum 0:1. Danach sahen die 128 Zuschauer bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel wollten dann die Gäste offensichtlich nicht mehr viel riskieren, Zeißig drückte. SVZ-Schlussmann Fromelius bekam lediglich bei einigen wenigen Kontern Beschäftigung. Die Elf vom Schwarzwasser versuchte es zumeist mit langen Bällen aus der Mitte auf die schnellen Außenspieler, kam auch des Öfteren zum Abschluss, allein das Quäntchen Glück zur Torvollendung fehlte. In der Schlussphase ging es dann mit ruppigen Attacken und allerlei mehr oder weniger geistreichen Wortmeldungen ziemlich hitzig zu, was dazu führte, dass der dabei nicht zu beneidende Schiedsrichter 5 Minuten Nachspielzeit gab. Auch in dieser gelang es den Gastgebern allerdings nicht, noch zum Ausgleich zu kommen.

So muss der SV Zeißig die erste Heimpleite der laufenden Spielzeit hinnehmen. An der Einstellung bzw. dem nötigen Biss hat es an diesem Spieltag sicher nicht gemangelt und mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wird das Zeißiger Punktekonto demnächst gewiss wieder gefüttert.

 

SVZ: Fromelius – Helling; Döhl; Nusa; Tschierske – Helm; Bach; Heinecke (75.min Lange); Genz – Geso; Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.