Di. Sep 21st, 2021

Am Mittwoch den, 20.04.2011, machten sich die Zeißiger bei strömenden Regen auf nach Großkoschen zu ihrem ersten Test in der Vorbereitung. Mit Großkoschen erwartete uns das erste große Kaliber, ist man doch 2011 ungeschlagen und mit 100:22 Toren in die Landesklasse( unsere Kreisoberliga) aufgestiegen. Da sich der SVZ mitten in der Vorbereitung befindet musste man die Mannschaft natürlich ein bisschen umstellen, da einige Verletzungsbedingt fehlten oder arbeiten waren. Erstmals spielte man hinten mit Viererkette und die neuen Robert Lange und Clemens Kummer wurden ins Team integriert. Zu Beginn der Partie hatte man auch mehr vom Spiel und gestaltete das Spiel mit phasenweise mit guten Kombinationen von hinten heraus. Die sich bietenden Chancen konnten allerdings nicht genutzt werden. Anders die Gastgeber, welche gleich ihre 1. sich bietende Chance nutzen und so stand es 1:0 für die TSG. In der Folgezeit entwickelte sich eine muntere Partie und der SV Zeißig hatte in der 1. Hälfte ein eindeutiges Chancenplus. Leider vergab man diese Teilweise kläglich. In der Halbzeitpause noch einmal die Worte, dass es bei diesem Spiel nicht um das Ergebnis geht sondern um die Laufbereitschaft jedes Einzelnen. So ging man nun in die 2. Halbzeit und der 2. Angriff der TSG brachte auch das 2:0. Nun wurde gewechselt und man löste den 6er gänzlich auf und spielte mit 3 Stürmern. Man war nun hinten zu offen und auch die Kräfte verließen viele, sodass der Gastgeber mit seiner 3. Chance das 3:0 machte. In der Schlussphase war es uns auch noch gegönnt ein Tor zu erzielen, allerdings war es das eigene und so kam es zum 4:0 Endstand.

Aufgrund der widrigen Bedingungen kann man sagen das man Phasenweise gesehen hat warum der SV Zeißig in der letzten Saison aufgestiegen ist. Nun gilt es weiter hart zu arbeiten um so den Grundstein für das Ziel Klassenerhalt zu legen.

Quelle: TT

 

SVZ: Mietschke – Döhl; Bach; Scholz; Tschierske – Petko; Kummer ( 55min. Genz); Teßmann ( 65min. Nikielewski); Lange – Kober; Nusa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.