So. Sep 26th, 2021

In der 92. Minute kam die Erlösung durch Andreas Kober der den 2:2 Endstand herstellte. Dies war vom Spielverlauf her aber ein mehr als glücklicher Punkt.
Die 1. Halbzeit begann Großröhrsdorf sehr defensiv und versuchte den Spielaufbau von Zeißig zu zerstören, dies gelang ihnen auch größtenteils. Zeißig versuchte von hinten das Spiel zu gestalten kam aber selten vor das gegnerische Tor. In der 7. Minute dann ein kapitaler Abwehrfehler in der Hintermannschaft und ein Großröhsdorfer stand frei vor Fromelius und schob den Ball an diesem vorbei. Ein Schock für die Gäste, man versuchte trotzdem weiter nach vorne zu spielen, kam aber gegen die gut stehende Abwehr nicht zu Chancen. Dann endlich mal ein guter Angriff und Robert Lange lupft den Ball über die Abwehr in den Lauf von Teßmann, der zunächst am Torwart scheitert aber im Nachsetzen den Ball in die Maschen schoss. Bis zur Halbzeit keine nennenswerten Torraumszenen und so ging man mit dem 1:1 in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel kam Großröhrsdorf ganz anders aus der Kabine. Man attackierte früh und setzte Zeißig so unter Druck. Nachdem der „General“ Erhard Weichert in der 61. Minute wegen Gelb-Rot Gefahr das erste Mal wechseln musste, wurde die Partie zerfahrener. Zunächst gab es einen
Elfmeter für Großröhrsdorf, nach einem angeblichen Handspiel im Zeißiger Strafraum. Da aber Gerechtigkeit wieder kommt wurde dieser weit über das Tor geschossen. Aber nur eine Minute später treffen die Großröhrsdorfer zum 2:1. Nach einem Freistoß kommt Rudolph frei zum Kopfball. Den ersten Ball hält Fromelius noch stark und hat den Ball auch im nachfassen, jedoch schiesst ihm erneut Rudolph den Ball aus der Hand ins Tor. Der Schiedsrichter gab  das Tor und somit rannte Zeißig erneut einem Rückstand hinterher. Aber Großröhrsdorf machte weiter Druck und drängte auf das 3:1 und somit die Entscheidung. Die sich bietenden Chancen konnten sie aber nicht nutzen. Zeißig kam kaum zu Möglichkeiten den Ausgleich zu machen. In der 87. Minute dezimierte sich der SVZ durch eine Undiszipliniertheit selbst. Aber dann kam die 92. Minute. Robert Lange wird schön auf der linken Außenbahn freigespielt dribbelt sich in den Strafraum und flankt auf den langen Pfosten, wo Kober einläuft und aus spitzen Winkel den Ball ins Tor bringt.

Fazit: Insgesamt 10 gelbe Karten, 7 auf Großröhrsdorfer und 3 auf Zeißiger Seite, und eine Rote Karte sprechen eine deutliche Sprache. Am Ende war es jedoch ein glücklich gewonnener Punkt für Zeißig der die sehr gute Hinrunde abschließt. Jetzt geht es in die Winterpause und die Spieler haben Zeit sich zu regenerieren, damit die Rückrunde genauso erfolgreich gestaltet wird wie die Hinrunde.

SVZ: Fromelius – Tschierske, Scholz, Nusa, Walter – Helling, Mitzscherling (76.min Mietschke), Teßmann, Petko (61.min Genz) – Kober, Lange

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.