Di. Sep 21st, 2021

An vergangenem Samstag gastierte unsere „Zweete“ beim LSV Bluno. Nach dem verkorksten Saisonstart fuhr man mit gemischten Gefühlen nach Bluno, wollte man doch endlich wieder punkten kam mit dem Landsportverein keine leichte Aufgabe. Umso unverhoffter fand die Mannschaft richtig gut in die Partie und beherrschte das Geschehen. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde über die starken Außen, Gaede und Schimkus, schnell in die Spitze gespielt und sich so zahlreiche Chancen erarbeitet, aber wie diese Saison schon oft gesehn meist kläglich vergeben. In der 31.Minute kam es wie es kommen musste. Zeißig im Spielaufbau über rechts verliert den Ball, die Zuordnung stimmt nicht und Schmaler hatte leichtes Spiel nach Querpass zum bis dahin schmeichelhaften 1:0 für die Gastgeber einzuschieben. Sichtlich angefressen ob des Rückstands wollte man schnell den Ausgleich erzielen und vernachlässigte die Abwehr was Bluno gnadenlos bestrafte. Nur drei Minuten später wieder im Angriff befindend vertändelte man an der vielbeinigen Abwehr der Hausherren den Ball – langer Pass auf Hattula – Querpass – Tor Panoscha – 2:0. Nun lief es bei Bluno und die Mannschaft wurde immer stärker. Noch vor der Pause konnte durch Schmaler auf 3:0 erhöht werden. So ging es in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie vor der Pause. Bluno ließ Ball und Gegner laufen und konnte auf 5:0 davonziehen. Zwar ergaben sich für Zeißig ab und an Chancen aber es konnte keine in ein Tor umgemünzt werden.
Es dauerte bis zur 76. Minute als sich Denny Schäfer ein Herz fasste und aus gut 20m den Ball endlich im Tor unterbringen konnte. Doch bis auf einen Pfostenschuß kam leider nichts mehr auf der Habenseite hinzu.
So hadert man weiterhin mit der Chancenverwertung und kommt wieder nicht aus dem Tabellenkeller heraus.
Nächsten Sonntag ist dann der FC Lausitz im heimischen Stadion zu Gast, mit einem hoffentlich positiverem Ende für unsere Jungs.

SVZ II: Löschner – Genz, Schäfer, Scholz, Helling – Gaede, Schumacher, Pieprz (56.min Kloß), Mitzscherling, Schimkus – Gronau (46.min Friedrich)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.