So. Sep 26th, 2021

Zeißig wollte mit einem Sieg gegen Pulsnitz die Spitzenposition in der Tabelle verteidigen, und so begann der Gastgeber das Spiel auch sehr dominant. Bereits in der 11. Minute konnte Rostam Geso mit einem sehenswerten Weitschuss die Führung markieren. Zeißig ging danach weiter früh auf den Gegner drauf und zwang ihn so zu Fehlern. Jedoch klappte im eigenen Aufbauspiel auch nicht alles, was die Gäste zu einigen gefährlichen Kontern nutzten. Aber wieder einmal war Verlass auf die Zeißiger Nummer 1, Hubertus Zschorlich. Und war er mal geschlagen, wurde der Ball eben von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt. Nachdem Felix Döhl (25.) das 2:0 markiert hatte, wurde das Spiel der Zeißiger wieder ruhiger. Weitere Chancen konnten bis zur Pause jedoch nicht genutzt werden. SVZ-Coach Andreas Schultz warnte seine Männer, dass dieses Spiel noch nicht gewonnen ist und man nachlegen muss. Dies tat Andreas Kober dann auch kurz nach Wiederanpfiff mit dem 3:0 (56.). Geso brauchte nach einem schönen Diagonalpass nur noch quer legen und die Tormaschine des SV Zeißig hatte keine Mühe, die Pille über die Linie zu drücken. Nur zwei Minuten später war es der starke Ron Schuster, der den Ball von außen gekonnt über den Torwart hob und so das 4:0 erzielte. Die Gäste gaben sich nun ein wenig auf. Die Zeißiger erhöhten durch ein Eigentor (65.) und einen weiteren Treffer von Rostam Geso (67.) auf 6:0. Der Drops war gelutscht. Das dachten sich wohl auch die Zeißiger, denn es folgten sechs Minuten zum Vergessen. Die Pulsnitzer nutzten eklatante Abwehrfehler, um zwischen der 70. und der 76. Minute auf 6:3 zu verkürzen. Ein Warnsignal für den SVZ, der nun wieder die Zügel anzog und die Partie souverän zu Ende spielte. In der 89. Minute gab es noch einen Elfmeter für Zeißig. Diese Chance ließ sich Andreas Kober nicht nehmen. Er besorgte den 7:3-Endstand. Zeißig hat die Tabellenführung verteidigt. Nächstes Wochenende heißt der Gegner Bergen.

SVZ: Zschorlich – Helling, Döhl, Bach, Tschierske – Schuster (70. Liebsch), Heinecke, Görner, Lange (90. Gronau) – Geso, Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.