Fr. Sep 24th, 2021

cache_934018411Wie angekündigt sollte es ein schweres Spiel werden gegen die neue Elf der Knappenroder. Fast 100 Zuschauer im Zeißiger Sportpark sahen, auch bedingt durch die Hitze, ein Stadtligaspiel auf mittelmäßigem Niveau. Unsere durch herbe Personalsorgen geplagte Mannschaft versuchte dennoch von Beginn an Druck zu machen. Dies gelang zunächst. Superstar Andreas Kober vollendete einen gut nach vorne gebrachten Angriff zum 1:0 Führungstreffer. Er profitierte dabei von einem kapitalen Abwehrfehler der Gäste. In der 30. Minute erhöhte Marco „Die Diva“ Helling auf 2:0. Doch Knappenrode lauerte auf Lücken im Zeißiger Defensivverbund. In der 35. Minute nutzte Thomas Preibsch eine solche Lücke und erzielt den Anschlusstreffer durch einen strammen Schuss. 2:1! Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Gäste sogar die Möglichkeit auszugleichen, scheiterten aber am starken Zeißiger Torhüter Denny Schäfer.

Nach der Pause Zeißig weiter die bessere Mannschaft, aber nicht zwingend genug im Abschluss. „Der Bomber“ Holger Teßmann setzte in der 56. Minute einen Knaller an den Knappenroder Pfosten. Zeißig gelang es nicht das 3:1 zu erzielen. Die GA Knappenrode dagegen beharrlich und weiter lauernd, wurde nun aktiver. Nachdem in der 71. Miunte ein Knappenroder ungestüm im Strafraum umgerissen wurde, verwandelte Christian Krüger den folgerichtigen Elfmeter zum 2:2 Ausgleich. Jetzt mobilisierten die Gäste ihre letzten Kraftreserven. Eine hektische Schlussphase begann. 5 Minuten vor Abpfiff nutzte Thomas Preibsch einen Stellungsfehler in der Zeißiger Abwehr, gewann das Laufduell und schob ein zum 2:3 Siegtreffer. Knappenrode gewinnt damit clever ihr 1. Punktspiel der Saison 2009/ 2010.

Fußball ist ein Drecksgeschäft, das musste unsere Mannschaft an diesem Samstag knallhart spüren. Der SVZ steht vor einer schweren Saison, in der niemandem etwas geschenkt wird. Von einem Fehlstart zu sprechen wäre jedoch zu früh und ebenso sollte nach dieser unglücklichen Auftaktniederlage nicht alles in Frage gestellt werden. Es gilt jetzt eine umfangreiche Fehleranalyse des Knappenrode- Spiels vorzunehmen, sich konzentriert auf die kommenden Spiele vorzubereiten und auf die Genesung der vielen Verletzten zu hoffen.

Der SVZ spielte mit: Schäfer – Caban, Schmidt (85. Genz), Frosch, Jannack, Mitzscherling – Kober, Teßmann (60. Fritsch), Helling, Schacht (60. Petrick) – Friedrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.