Fr. Sep 24th, 2021

large_fussball-II_17794778.onlineBildQuelle: FSV Lauta

Das Spitzenspiel in der Kreisliga Westlausitz Staffel Nord zog bei herrlichem Sonnenschein aber gefühlten Minusgraden 280 Zuschauer an die Passauer Straße in Lauta.Für unsere Mannschaft ging es um viel, denn der bisherige Saisonverlauf machte deutlich, dass sich die Meisterschaft vermutlich in den direkten Begegnungen beider Mannschaften und dem SV Laubusch entscheiden wird. Deshalb konnte unsere Zielstellung nur ein Sieg sein.Lauta kam auch gleich gut ins Spiel und hatte bereits in der 4′ durch Tony Braune, der plötzlich völlig allein im 5-Meterraum vor dem Zeißiger Keeper stand, die erste 100%ige Torchance. Leider traf er den Ball nicht voll und der Torhüter konnte klären. Danach neutralisierten sich beide Teams mehr und mehr im Mittelfeld. In der 18. Minute die zweite gute Möglichkeit für den FSV. Andy Buchold hatte sich halb links im Strafraum durchgesetzt. Sein Flachschuss aus etwa 14 Meter verfehlte nur knapp das Tor. Danach kam der Gast aus Zeißig besser ins Spiel. Ein Freistoß von Andreas Kober aus etwa 25 Meter, zentrale Position, konnte Steve Zimmer mit guter Parade aus dem Winkel kratzen.In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich bis zur 60′ ein ähnliches Spiel wie im ersten Durchgang. Viele Ballverluste auf beiden Seiten im Mittelfeld. Keine Mannschaft konnte sich klare Vorteile erarbeiten.In der 63′ erkämpfte sich Paul Schöps im Mittelfeld einen Ball, ging in Richtung Grundlinie und flankte scharf von halb rechts in den 5-Meterraum auf Andy Buchold. Sein Kopfball landete in den Händen des Zeißiger Torwarts. Die Zuschauer hatten sich schon mit einem Remis angefreundet, als in der 90′ nach einem krassen Abwehrfehler des FSV Christian Rößler völlig frei auf Steve Zimmer zulief. Durch seine Parade und die Abwehrarbeit vom Martin Präger verhinderten die späte Führung der Gäste.Fazit:Insgesamt ein gerechtes Remis. Das Chancenverhältnis war relativ ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich entscheidende Vorteile erarbeiten.Die Situation in der Tabelle hat sich für uns damit nicht wesentlich verändert. Nur eines, jetzt sind wir tatsächlich auf die Unterstützung der Zeißiger angewiesen, denn aus eigener Kraft können wir den Aufstieg nicht mehr schaffen.

SVZ: Fromelius – Teßmann, Helling (89. Genz), Tschierske – Bach, Mitzscherling, Krause – Lupp, Nusa (29. Frosch), Schacht (80. Rößler), Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.