Fr. Sep 24th, 2021

SVZOttendorf stand tief in der eigenen Hälfte und fand im Offensivspiel kaum statt. So trafen David Schumacher (9. Minute) zum 1:0 und Rostam Geso per Doppelschlag (11./40.) zur 3:0-Pausenführung. In Halbzeit zwei baute der Tabellenführer Zeißig das Ergebnis noch auf 5:0 aus. Rostam Geso gelang in der 50. Minute per Elfmeter das 4:0. Denny Görner besorgte in der 78. Minute den Endstand. „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient“, fand Andreas Kober. „Es ist genau das eingetreten, was wir erwartet haben. Die Gäste standen sehr tief, haben sich am Spiel nicht aktiv beteiligt und waren in erster Linie auf Torverhinderung aus. Wir sind schnell in Führung gegangen, haben es immer wieder versucht, mit spielerischen Mitteln zu lösen. Das ist  uns im ersten Abschnitt besser gelungen. Nach der Pause haben wir das Spiel durchs Zentrum übertrieben, statt klarer und dadurch effektiver über die Außen zu kommen. Der Sieg geht in dieser Höhe mehr als in Ordnung. Er hätte sicherlich um ein,  zwei Tore höher ausfallen können“, so Trainer Stefan Hoßmang.

Video

In diesem kampfbetonten Spiel schenkten sich beide Teams nichts. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber mehr Druck. Eine Vorlage von Marcel Domsch verwertete Nicola Tietze zum Tor des Spiels und sicherte den Männern der SpVgg verdient den Sieg, fand Trainer Uwe Tietze (SpVgg Lohsa/Weißkollm). Die Partie war aber von übermäßiger Härte gekennzeichnet. Falk Weichert, Sven Nusa und Patrick Nikielewski mussten verletzungsbedingt ausscheiden. Marco Groß wurde bei einem Zweikampf ins Gesicht getreten. Sicherlich waren auch die Gäste aus Zeißig nicht zimperlich, teilten bei zwei Aktionen kräftig aus und bekamen dafür Gelbe Karten. „Im Spiel gab es insgesamt neun Gelbe Karten, das sagt wohl alles. Eigentlich hätte das Spiel mit dem Titel Boxkampf keinen Sieger verdient“, so Marco Groß vom SV Zeißig.

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.