Mi. Sep 22nd, 2021

 

Sachsenpokal 2.Runde SV Zeißig – SG Empor Possendorf
13:12 n.E. (1:1)
Höhepunkte und das Elfmeterschiessen

Posted by SV Zeißig Fernsehen 2017/2018 on Montag, 4. September 2017

 

Zur 2. Runde des Sachsenpokals empfing der SV Zeißig am Samstag auf heimischem Platz die Rand-Dresdener vom Empor Possendorf. Die spielstarken und erfahrenen Gäste belegen in der Landesklasse-Staffel Mitte nach drei Spieltagen mit zwei Siegen und einem Unentschieden den 2. Platz, ebenso wie Zeißig, wobei der Aufsteiger in die Landesklasse-Staffel Ost nach drei Punktspieltagen drei Siege zu Buche stehen hat. „Wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen. Das ist keine einfache Aufgabe. Um unser Ziel zu erreichen, brauchen wir eine noch bessere Leistung als in der Runde zuvor gegen Bad Muskau“, hatte Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang im Vorfeld des Pokal-Duells gesagt. Empor Possendorf gehörte die druckvolle Anfangsphase. Demzufolge erspielten sich die Gäste durch Oliver Göschick eine gute Möglichkeit zur Führung, welcher jedoch im Eins-gegen-eins an Hubertus Zschorlich im Zeißiger Tor scheiterte. Besser machte es Empor-Kapitän René Schmidt, der aus 20 Metern mit einem tollen Treffer das 0:1 (22.) erzielte.

Gästekeeper pariert Strafstoß

Zeißig kam nun allerdings besser in die Partie. Nach einer strittigen Situation im Strafraum entschied Schiedsrichter Paul Wolter auf Strafstoß für die Zeißiger. Diesen parierte Gästekeeper Pierre Oertel. So ging es mit dem 0:1 in die Pause. In Halbzeit zwei sahen die 77 zahlenden Zuschauer einen offenen Schlagabtausch. Chancen gab es auf beiden Seiten. Possendorf verpasste es in dieser Phase, die Vorentscheidung zu erzielen. So war es der Zeißiger Denny Görner, der drei Minuten vor dem Abpfiff mit einem satten Schuss für den späten 1:1-Ausgleich (87.) sorgte. Damit ging es in die Verlängerung. Und auch diese hatte es in sich. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und hatten große Chancen zum Sieg. Allerdings fiel kein weiterer Treffer. Somit musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Die Schützen beider Mannschaften verwandelten bis zum Stand von 12:12 sicher. Für Zeißig trafen dabei Denny Görner, Andreas Kober, Falk Weichert, Tony Bach, Stefan Pohl, David Schumacher, René Guroll, Marc-Bruno Laser, Eric Lischke, Florian Kümmig und Denny Görner. Dann patzte ein Possendorfer, während der Zeißiger Goalgetter Andreas Kober seinen Elfmeter zum bejubelten 13:12 für die Hausherren verwandelte. So zieht Zeißig in die 3. Runde des Sachsenpokals ein. „Wir hatten heute wahnsinniges Glück beim Elfmeterschießen und ziehen in die nächste Runde ein“, freute sich Andreas Kober. „Das war ein spannender Pokalfight, der zu jeder Zeit in eine von beiden Richtungen hätte kippen können. Gute Chancen gab es selbst in der Verlängerung auf beiden Seiten. Die Elfmeter-Lotterie wurde dann für uns entschieden. Alle sind natürlich überglücklich und froh, in die nächste Pokalrunde eingezogen zu sein“, erklärte der Zeißiger Kapitän Tony Bach. Und Rostam Geso fand: „Das war ein offenes Spiel. Am Ende entschied das Glück. In der ersten Halbzeit haben wir unglücklich agiert und zu viele Chancen liegen gelassen. In der zweiten Halbzeit hatten wir uns besser auf den Gegner eingestellt, der jedoch immer mal wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchte.“

 

 

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.