Fr. Sep 24th, 2021

SVZ I

Am Samstag gastierte die DJK Blau-Weiß Wittichenau am Schwarzwasser. Nach der Niederlage gegen Nebelschütz unter der Woche wollte der SVZ zu Hause wieder auf die Erfolgsspur kommen. Dies gelang in den ersten Minuten auch sehr gut. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ist es Sven Nusa, welcher in der 2. Minute das 1:0 für den Gastgeber markiert. Danach war die Partie ausgeglichener. Zeißig versuchte das Spiel in der eigenen Hälfte eng zu machen und dann über die außen nach vorne zu spielen. Dass  gelang auch phasenweise ganz gut, jedoch fehlte es an der Genauigkeit im letzten Pass. Wittichenau versuchte das Spiel zu leiten, kam aber gegen die gut gestaffelte Defensive des SVZ kaum zu Chancen. Und so war es wiederum ein Eckball, der in der 38. Spielminute, welcher für Gefahr sorgte. Marco Groß kam am kurzen Pfosten völlig frei zum Kopfball und traf ins kurze Eck zum 1:1. Wieder kam es durch eine Unordnung nach einem Standard zum Gegentor für Zeißig. Dies sah auch Erhard Weichert so und sprach dies noch einmal in der Halbzeitpause an. Die 2. Spielhälfte verlief ähnlich wie die Erste. Wittichenau versuchte das Spiel zumachen und Zeißig wollte schnell über die Außen Kontern. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In der 56. tauchte Geso urplötzlich allein vor dem Wittichenauer Keeper auf, umspielte diesen schön schoss dann aber aus der Drehung über das Tor. In der 68. Minute war es wiederum Geso, welcher in den Strafraum eindrang und von 2 Spielern der DjK zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verweigerte der Schiedsrichter jedoch. Danach kamen die Wittichenauer besser ins Spiel und dominierten die letzten Minuten der Schlussphase. Die wenigen sich bietenden Torchancen konnte jedoch von Hubertus Zschorlich vereitelt werden.
In einem wenig überzeugenden Spiel trennen sich der SVZ und die DJK aus Wittichenau also 1:1. Bereits am Mittwoch, den 08.05.2013, geht es für die Mannen vom SVZ weiter. Diesmal wird man zum nächsten Derby gegen den LSV Bergen reisen. Mit diesen hat man noch eine Rechnung offen, denn die letzte Heimniederlage, welche der SVZ einstecken musste, passierte gegen eben diesen LSV.
SVZ : Zschorlich – Helling, Bach, Walter, Tschierske – Helm, Geso(78.min Genz), Kober, Schimkus (56.min Geade)– Lange(26.min Pieprz), Nusa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.