So. Sep 19th, 2021

Irgendwann endet jede Serie, so auch die unserer zweiten Männermannschaft in der aktuellen Kreisligasaison. Nach 5 ungeschlagenen Partien gab es am heutigen Samstag Nachmittag einen herben Dämpfer bei dem aufstiegsambitionierten FSV aus Lauta. Mit ein paar eingestaubten Spielerpässen und, was schon eine Sensation für sich war, mit 11 Mann für die Startelf reiste der SVZ zu diesem Spitzenspiel 1. vs 2. Dass das fehlende Personal nicht einfach so kompensiert werden konnte, war allen Beteiligten aus dem Zeißiger Lager klar. Im Vergleich zum Spiel vergangene Woche gegen Straßgräbchen standen lediglich noch 4 Feldspieler auf dem Rasen. Dennoch wollte man hier nicht untergehen – dies gelang nicht. Nach einer, aus Zeißiger Sicht, ordentlichen Anfangsphase war es wieder mal eine Standardsituation die zum Gegentor in Minute 14 führte. Gleich drei freistehende Blau-Weiße tauchten nach einem Freistoß vor Keeper Gronau auf, einer von ihnen nickte ein zum 1:0. Die Mannschaft von „Sir Krasse“ Krasowski hatte Mühe diesen Schock zu verdauen und agierte danach unsicher in vielen Aktionen. Die Gastgeber waren präsenter und in vielen Situationen gedankenschneller. Ein Doppelschlag von Andy Buchhold (26./ 34.) entschied die Partie vorzeitig schon in der ersten Halbzeit. In der 37. Minute kann Kumpf mit Begleitschutz von zwei Zeißigern zum 4:0 erhöhen. Ein Heber von Lautas Heine über Gronau bestrafte die neben sich stehende SVZ-Elf für das kollektiv schwache Zweikampfverhalten. Nach der Halbzeitpause verlegten sich die Gastgeber aufs Kontern und ließen den SVZ kommen. Dem wieder herausragenden Helling sowie Standby-Spieler Nino Walther wollte der Ehrentreffer jedoch nicht gelingen. Im Schongang fuhr der FSV dann das 5:0 nach Hause. Nach diesem Knockout wird es wichtig sein, sich am kommenden Sonntag im nächsten Spitzenspiel gegen Verfolger Spvg Lohsa/ Weißkollm besser zu verkaufen. Die Hoffnung liegt auf einigen Rückkehrern und auf ein Ende der Verletztenmisere.

Dank gilt den Akteuren, die kurzfristig die zweite Mannschaft unterstützt haben.

SVZ II: Gronau – Helling, Frosch ( 46. min Kloß ), Mitzscherling , Caban ( 79. min Nicolai ) – Friedrich, Kowal, Liebsch, Walter, Nikielewski, Kuhla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.