So. Sep 19th, 2021

SVZ II

Am Sonntag Vormittag empfing die 2. Männermannschaft den SV Straßgräbchen im Sportpark Zeißig zum 5. Spieltag der Kreisliga A Westlausitz. Als Tabellenzweiter ging der SVZ als leichter Favorit in diese Begegnung, wurde diesem Status jedoch gleich zu Beginn nicht gerecht. Eine Unstimmigkeit in der Zeißiger Hintermannschaft nach einem langen Ball wurde sofort mit dem 0:1 (3. Minute) aus Zeißiger Sicht bestraft. Zu allem Überfluss verletzte sich in der 26. Minute auch noch Jannack, er musste vom Feld und wurde durch Veteran Caban ersetzt. Immer wieder offenbarte der SVZ Schwächen in der Rückwärtsbewegung. Nach unnötigen Ballverlusten im Aufbau spielten die Gäste straff und schnell nach vorne. Sie erarbeiteten sich so einige Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. In der 31. Minute war es dann der starke Pickenbach, welcher zum 1:1 Ausgleich netzte. Das Tor brachte Sicherheit und gab den Zeißigern Auftrieb. Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff versuchte Zeißig die Kontrolle über die Partie zu behalten, doch wie schon in der ersten Halbzeit wurden einige Möglichkeiten kläglich vergeben. Nikielewski machte es in der 52. Minute besser und erzielte mit einem strammen Fernschuss in den Knick den umjubelten Führungstreffer. 2:1 für den SVZ! „Sir Krasse“ Krasowski sah nun von der Trainerbank aus, dass die Physis seiner Mannschaft eine bessere war als die des Gegners. So konnten die Gäste nicht mehr so viele Wege gehen, wie in Halbzeit eins. Allen voran trieben nun die beiden Spieler des Tages, Marco Helling und Mittelfeldregisseur Denny Görner ihre Mannschaft in Richtung Gästetor, um die Entscheidung in diesem Spiel herbei zu führen. Umso ärgerlicher, dass Frosch in der 60. Minute einfach zu ungestüm im Strafraum agiert und so der verwandelte Strafstoß zum 2:2 Ausgleich führt. Doch der SVZ steckte nicht auf und trug seine Angriffe weiter nach vorn. Straßgräbchen blieb weiter gefährlich. Keeper Löschner parierte glänzend als ein „Blau-Schwarzer“ freistehend vor ihm auftauchte. Ein Doppelschlag von Torgarant Geso (61./ 72.) brach dann den Willen der entkräfteten Gäste, die sich in der 78. Minute durch eine gelb-rote Karte noch selbst dezimierten. Trotz eklatanter Abschlussschwäche und wackeliger Defensive bleiben die 3 Punkte dank der guten Physis und dem unbedingten Siegeswillen in Zeißig. Während in der vergangenen Saison nach 5 Spieltagen lediglich ein Punkt auf dem Konto der Reserve vorlag, sind es in dieser Spielserie nun schon 13.

SVZ II: Löschner – Helling, Mitzscherling, Frosch, Jannack ( 26.min Caban ) – Genz, Görner, Nikielewski ( 85.min Kloß ), Pickenbach – Geso, Gronau ( 75.min Friedrich )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.