So. Sep 19th, 2021

Nachdem man in der letzten Wintersaison an vielen Turnieren teilnahm und dann ziemlich schlecht wieder in die Rückrunde startete, legten wir in diesem Jahr den Focus eher auf die Rückrundenvorbereitung und spielten nur ausgewählte Hallenturniere. Nur eine Woche nach Beendigung der Hinserie und dementsprechend unvorbereitet für die Halle ging es nach Königsbrück zur Hallenkreismeisterschaft. Mit sichtlichen Problemen, sich an die Halle anzupassen, verspielte man mit einem 5. Platz die Möglichkeit zur Endrunde zu fahren. Wir nutzten die Wochen, machten viele Kraft-und Koordinationsübungen und ließen den Ball mit viel Spaß beim Training einfach laufen. Anfang des Jahres nahmen wir die Einladung von Calau zu einem Turnier an. Ohne große Erwartungen ging es ins brandenburgische Land, um zu sehen wo wir stehen. Aber unsere Jungs waren an diesem Tag super drauf und wir fuhren ungeschlagen (1 unentschieden; 5 Siege) als Turniersieger und mit dem Torschützenkönig (Till Wolthusen) nach Hause. Im Februar stand das A-Junioren-Turnier unserer Spielgemeinschaft auf dem Plan. Hier mussten wir im Auftaktspiel ziemlich Federn lassen, weil wir mit der körperbetonten Art zu spielen erst einmal zurecht kommen mussten. Im weiteren Verlauf steigerten wir uns und konnten das Turnier mit dem 2. Platz, hinter unserer A-Jugend, abschließen. Mit Till Wolthusen hatten wir wiederholt den besten Torschützen in unseren Reihen. Zum Vierten und letzten Turnier ging es wieder ins Brandenburgische, zum FSV Spremberg. Unser Team, das zu diesem Turnier mit Co-Trainer und Mannschaftsbetreuer Patrick „Paddel“ Nikielewski angereist war, spielte konzentriert von Beginn an und fuhr bis auf ein Unentschieden nur Siege ein, womit am Ende der Turniersieg verbucht werden konnte. Somit ist die Hallensaison für uns positiv abgeschlossen und jetzt gilt es den Schwung mit in die Rückserie zu nehmen. Am 28.02. um 10.30 Uhr werden wir im Jahnstadion beim Pokalkracher gegen SV Budissa 08/Kleinbautzen/SV Traktor Malschwitz sehen, ob die Vorbereitungen Früchte tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.