Di. Sep 21st, 2021

+++ A-Jugend mit Auftaktsieg: Die neu formierte A-Jugend Spielgemeinschaft konnte im ersten Punktspiel in der Kreisliga A gegen die favorisierten Grossnaundorfer gut mithalten und den ersten Sieg einfahren. Kossow, Tillack, Lenicker und ein doppelter Wolthusen sorgten für den 5:2 Auswärtserfolg. Kult-Coach Mario Tröster schrieb während der Partie dennoch einen Stapel voller Notizen und wird sicher in den kommenden Wochen noch an einigen Stellen nachjustieren. Die Ziele sind hoch gesteckt und die Saison hat gerade erst begonnen. +++

+++ SVZ verliert in Crostwitz: Im Spitzenspiel der Kreisoberliga Westlausitz traf unser SVZ am vergangenen Wochenende in Crostwitz auf die SGC. Durch einige Ausfälle gebeutelt fehlte an diesem Tag einfach die notwendige Durchschlagskraft, um Punkte mit zurück an das Schwarzwasser nehmen zu können. Mit null zu zwei musste sich die Elf von Coach Schultz am Ende der 90 Minuten geschlagen geben. Ein herber Rückschlag nach den nicht zu erwarten gewesenen, stabilen letzten Wochen. Doch Zeit zum Wunden lecken bleibt kaum, am kommenden Samstag gastiert mit Post Germania Bautzen ein echter Kracher im Sportpark. Ein weiterer Patzer würde den Verbleib in der Spitzengruppe der Liga gefährden +++

+++ Altherrenturnier: Im 12. Zeißiger Altherrenfußballturnier sicherte sich am vergangenen Wochenende HSV 1919 Einheit Hoy den Titel. Der SVZ belegte den 4. Platz. Die 6 angereisten Mannschaften zeigten wieder, dass auch außerhalb des besten Fußballeralters noch einiges an Spielkultur auf den Rasen gebracht werden kann. +++

+++ 2. Männermannschaft mit Startschwierigkeiten: 4 Punkte aus 4 Spielen und derzeit Platz 9, das klingt nach einem äußerst mäßigen Saisonstart. Doch lohnt es sich genauer hinzusehen. Die Zweite Mannschaft befindet sich derzeit in einem Umbruch. Das Team wurde verjüngt und hat nun eine ausgewogenere Alterstruktur, vielversprechende blutjunge Spieler wie Müller, Koar und Wuschko werden integriert. Die Abnabelung von der ersten Mannschaft ist erfolgt. Der neue Kapitän Robert Lange, sowie die Trainer-Doppelspitze Krasowski/ Nowotnick sind zuversichtlich, was die Zukunft anbelangt. Gerade die zweite Halbzeit gegen den SV Laubusch zeigte, wohin es gehen soll. Direkt nach der Partie stellte Sir Krasse Krasowski im Interview klar:“ Es kann durchaus ein paar Spiele dauern, bis die Zahnräder ineinander greifen, wir machen gerade einen Änderungsprozess durch. Die Trainingsbeteiligung stimmt bisweilen und wir haben noch einiges vor“. Coach Nowotnick stand nicht Rede und Antwort, zu groß war die Frustration über die liegen gelassenen Punkte im Laubuscher Waldstadion. Die leere Plastikflasche, welche er nach Abpfiff aus dem Stand weg kickte, wurde erst heute im benachbarten Tätzschwitz gefunden.+++

+++ Historisches Derby: Am 06.03.2010 gab es das letzte Aufeinandertreffen der beiden geschichtsträchtigsten Fußballvereine Hoyerswerdas, dem HSV 1919 und dem FC Lausitz. Damals gab es ein 1:1 am altehrwürdigen Adler und das ganze spielte sich noch in der Bezirksliga (heute: Landesklasse) ab. Am letzten Sonntag kam es zur Neuauflage der Paarung, diesmal jedoch in der ewag-Kamenz-liga (Kreisliga A). Obwohl sich beide Traditionsvereine in den letzten 5 Jahren weiter im freien Fall befanden, ziehen sie immer noch einige Zuschauer an. Knapp 400 pilgerten in das Jahnstadion, das ja nun Heimstätte für beide Vereine ist. Wie in alten Zeiten sahen die Kiebitze ein leidenschaftliches Derby, dieses Mal mit glücklicherem Ausgang für den FCL (2:1 Sieg) +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.