Do. Sep 23rd, 2021

+++ Flitzer im Stadtderby: Beim Stadtderby gegen den FC Lausitz kam es in der zweiten Halbzeit zu einem Eklat. Ein kleiner dreijähriger Zwerg (offenbar der Sohn von FCL Keeper Wauro) schaffte es sich den Weg durch alle Sicherheitsvorkehrungen im Diamanten der Lausitz zu bahnen, wich dem Hechtsprung eines Ordners aus und sprintete aufs Spielfeld. Referee Preibsch ging cool mit der Situation um und ließ den Vater-Sohn Smalltalk zu. +++

+++ Keine Krawalle nach erstem SVZ-Heimsieg: Es war ein ruhiger Tag für die Ordnungshüter am Samstag. So wurde vermeldet, dass es am Rande des ersten Zeißiger Heimspiels in dieser Saison keine größeren Ausschreitungen gab. Die Wasserwerfer blieben trocken und kamen nicht zum Einsatz. Präsident Frank Schmaler und Chefcoach Andreas Schultz lobten die Organisation und sind natürlich erfreut über den ersten Heimsieg +++

+++ Magnesium-Helm: Edeltechniker Nico Helm wirkte am Wochenende bei beiden Mannschaften des SVZ über jeweils 90 Minuten mit, überzeugte in beiden Spielen mit herausragenden Leistungen. Um diesem Mammutprogramm gewachsen zu sein und Krämpfen vorzubeugen, nahm er vor der Partie am Sonntag gehörige Mengen Magnesium zu sich. Dies blieb nicht ungesehen. Schon am Sonntagabend bekam sein Management eine Anfrage bzgl. eines Werbevertrages mit einem großen Pharmakonzern +++

+++ DJ ganz nah bei der Mannschaft: Im Rahmen der Präsentation des neuen Sponsors der zweiten Mannschaft, Bodo Tannenhauer, schaffte es Sportdirektor und Visionär Dennis Jung sich auf das Mannschaftsfoto der Reserve zu schmuggeln +++

+++ Lode getunnelt: Der in der Winterpause vom SVZ zur Spvg Lohsa/ Weißkollm ablösefrei gewechselte Denny Schäfer wurde am Sonntag im Diamanten der Lausitz gesichtet. Während des Spiels gegen den FCL landete das Spielgerät kurzzeitig vor seinen Füßen. Ehe er sich versah wurde er von einer vorübergehenden Frau eiskalt getunnelt. Noch im Stadion wurde er auf die Situation hin gefragt, wie er sich dabei gefühlt habe. „Lode“ daraufhin: „Das ist schon bitter, aber ich bin auch noch nicht bei 100%, die Vorbereitung war lang. Ich muss sehen, dass mir so etwas nicht nochmal passiert“ +++

+++ Janni angeschlagen: Am Wochenende hat Zeißig-Urgestein Stefan „Achilles“ Jannack einen Schlag auf sein rechtes Knie bekommen. Ob er diese Woche am Mannschaftstraining teilnehmen kann, ist noch ungewiss. Er will jedoch spätestens zum Auswärtskracher gegen Wiednitz wieder fit sein +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.