Fr. Sep 24th, 2021

+++ Abschlusstraining auf historischem Geläuf: Einige Kiebitze staunten nicht schlecht, als die Trainer Schultz  (Do) und Krasowski (Fr) die Trainingsutensilien einpackten, um die jeweiligen Abschlusseinheiten außerhalb der Schwarzwasserarena absolvieren zu lassen. Da die durchnässten Spielfelder für die Punktspiele am Wochenende geschont werden sollten ging es auf den C-Platz des SVZ. Dort, im Rumpf des altehrwürdigen Stadions zur Wurzelerde spürte man förmlich die Nostalgie, die es umgibt. Hier begann einst die Geschichte des SV Zeißig. Anno 1993 schoben sich die ersten Zeißiger hier die Bälle zu, es bildete sich bald drauf aus dem Volkssport heraus eine konkurrenzfähige Truppe, die auch später am aktiven Spielbetrieb teilnehmen sollte. SVZ-Knipser Kober gegenüber dem Zeißiger Sportblatt: „Es war schon etwas besonderes hier zu trainieren, vor allem als das Flutlicht ausging und man im dunklen die Zeißiger Skyline mit dem beleuchteten Sender bewundern konnte“. +++

+++ Helm schwer zu bremsen: Obwohl Nico „Magnesium-Helm“ noch kein Freigabe der medizinischen Abteilung des SVZ hat, mogelte sich Heißsporn beim gestrigen Freitagstraining vermummt und getarnt mit einer Mütze unter die Trainierenden. Coach Krasowski bemerkte dies sofort und nahm den Sportsfreund vom Feld. Auch ein weiterer Versuch, getarnt als Torwart aufs Feld zu kommen, schlug fehl. Ob er will oder nicht, wird er dem SVZ wohl noch 1-2 Wochen durch eine Sprunggelenksverletzung fehlen. +++

+++ Schicksalsspiele für den SVZ: In den kommenden beiden Kreisoberliga-Krachern muss der SVZ gegen die Spitzenteams DJK Sokol Ralbitz/Horka und den LSV Bergen 1990 e.v bestehen. Zwei Richtungsweisende Partien, die über den Verbleib in der KOL-Spitzengruppe entscheiden werden. Coach Andy Schultz: „Nun wird es ernst, wir müssen weiter arbeiten und uns stark fokussieren“. Auch dürfen sich die Spieler nicht von der medialen Strahlkraft des Derby-Klassikers in Bergen zu sehr beeindrucken lassen, zunächst gilt jeder Gedanke, jede Muskelfaser dem schweren Heimspiel gegen Ralbitz am Samstag +++

+++ Kowal und Piepe immer noch verletzt: Coach „Sir Krasse“ Krasowski muss weiter auf seiner Mittelfeldstrategen Paul Kowal und Francis Pieprz verzichten. Vermutlich werden beide er erst wieder gegen Laubusch (in 3 Wochen) auf dem Feld stehen. +++

+++ Volumen-Hubi: Im Rahmen der Teambuilding-Maßnahme der ersten Männermannschaft besuchte der SVZ den Athos-Griechen in Hoyerswerda. In einem Trinkwettbewerb kam es in der Folge zum Battle zwischen den ewigen Kontrahenten Rene „Guri“ Guroll und dem „Titan“ Hubertus Zschorlich. Letzterer ließ seinem Widersacher keine Chance. +++

+++ Gekommen um zu siegen: Weitere Verletzte und Absagen für das Auswärtsspiel der zweiten Mannschaft am So in Neustadt sorgen für ein mulmiges Gefühl beim Coach. „Wir müssen gegen die Landesklasse-Reserve des LSV Neustadt/Spree e.V. noch einmal alle Kräfte bündeln, um vor unserer zweiwöchigen Spielpause zu punkten. Nach Neustadt fahren wir sicher nicht, um zu verlieren.“ +++

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.