Mi. Sep 22nd, 2021

Lauta gewinnt standesgemäß Nachholespiel in Zeißig. Vor einer großen Osterkulisse erspielten sich jedoch die Gastgeber aus Zeißig die ersten Gelegenheiten. Zählbares kam dabei nicht heraus. Entsprechende Tore blieben demnach zunächst aus. Der Tabellenführer mit vielen Stockfehlern ließ Spielkultur vermissen. In der 21. Minute segelte eine missglückte Flanke über die Köpfe unserer Hintermannschaft und landete auf dem Fuß des im Abseits stehenden Buchold, der nahm die Einladung dankend an und schob per Direktabnahme ein. Der Treffer zählte. 1:0! Nur 80 Sekunden später reicht ein einziger Flachpass aus dem Halbfeld, um die gesamte Zeißiger Viererkette incl. letzten Mann ganz blöd aussehen zu lassen. Buchold war wieder der Nutznießer und erhöhte auf 2:0. Danach verlor der SVZ die Linie und Lauta fand ins Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff entschied der überragende Buchold schon das Spiel, indem er 3 Zeißiger im Strafraum vernaschte und das Leder aus einem extrem spitzen Winkel trotzdem am Gastgeberkeeper vorbei im Tor unterbrachte.
Nach dem Halbzeitpfiff stellte der General um, um offensiver zu agieren. Doch das Bild blieb dasselbe. Abermals ist Buchold im Mittelpunkt des Geschehens und im Begriff das 4:0 zu erzielen, einzig Petko hatte noch einen Fuß dazwischen, der Ball landete dennoch im Zeißiger Tor. 4:0!  Die überforderten Zeißiger bekamen sogar 4 Minuten später noch das 5:0. Danach schalteten die Gäste ein paar Gänge zurück und ließen sich fallen. So ergaben sich Räume für den SVZ, die Kober mit seinem Doppelpack nutzte. Aber auch das 5:3 von Teßmann in der 90. Minute änderte nichts an der Schmach für Zeißig.

SVZ: Löschner – Teßmann, Helling, Liebsch, Schmidt (46. Genz), Frosch (46. Mitzscherling), Schacht – Petko, Kober, Krause – Schäfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.