Do. Sep 23rd, 2021

SVZ II

Bildquelle: WM

Am Sonntagmorgen empfing unsere Zweite die Mannschaft aus Großnaundorf zum Achtelfinale im Sparkassenpokal. Das Spiel begann auch wie ein echter Pokalfight. Kein langes Abtasten auf beiden Seiten, beide Teams hatten den Willen die nächste Runde zu erreichen und schon mit der ersten wirklichen Chance gelang dem Gast das 0:1. Nach einem langen Ball fehlte in der Hintermannschaft des Gastgebers die Absprache, Gronau musste aus seinem Tor und bekam den Ball außerhalb des Strafraums an die Hand – rote Karte nach 18 Minuten. Schäfer ging von nun an ins Tor und man musste zu 10. weiterkämpfen. Der darauffolgende Freistoß wurde unglücklich ins zeißiger Gehäuse abgefälscht. So biss man sich gegen sehr passive und nicht fehlerfreie Gäste zurück in die Partie und wurde nach einigen ausgelassenen Kopfballchancen durch Gaede belohnt, der nach schönem Pass von Helling seinen Gegenspieler stehen ließ und den Ball ins Tor einschob. Mit 1:1 ging es auch in die Halbzeit, aber da es trotz Unterzahl sehr gut lief waren die Zeißiger mehr als optimistisch. Mit guten Vorsätzen und einem Sturmlauf auf das Tor der Gäste begann die 2. Halbzeit. Schon in der 52. Spielminute gab es wieder Grund zur Freude. Nach super Pass von Heinecke auf Helm schob dieser locker zur Führung ein. Mit der Führung im Rücken spielte Zeißig, in Form von Helm und Gaede (Robbery ähnlich), den Gegner mehr als schwindelig, ließ aber einige gute Chancen ungenutzt. Dann war es aber wieder so weit und der Mann der 2. Halbzeit Helm kam nach schönem Sololauf zu seinem 2. Tor. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden, aber Zeißig hatte noch nicht genug und drängte auf mehr Tore, die aber durch Pieprz, Helm, Gaede und Kuhla vergeben wurden. Die Gastgeber kontrollierten das Spiel nach Belieben und so war es natürlich Helm, der nach Pass von Gaede zu seinem 3. Tor in dieser Halbzeit vollendete. Ein vollkommen verdienter Sieg der Gastgeber, die trotz Unterzahl nichts anbrennen ließen und sich nun auf das Viertelfinale freuen dürfen.

 

SVZ II: Gronau – Nikielewski (Genz 71.min), Schäfer, Franke, Helling – Schumacher, Helm, Eberhardt, Heinecke (Kuhla 75.min), Gaede – Dietrich (Pieprz 46.min)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.