Fr. Sep 24th, 2021

SVZ

Am vergangenen Samstag empfing der SVZ die zweite Mannschaft von Bischofswerda. Bei bestem Fußballwetter war es den Hausherren in diesem Spiel nach den frühen Gegentoren in den beiden vorangegangenen Partien extrem wichtig, die Anfangsphase gegentorlos zu absolvieren. Dies glückte auch und kam sogar noch besser: Bereits in der 3. Minute fuhren die Zeißiger einen schnellen Angriff über die recht Seite, die Hereingabe fand Andreas Kober vor dem Gästetor, der zum 1:0 einschob. „Schiebock“, die nur mir 11 Spielern anreisten, fanden nicht so recht ins Spiel, was Zeißig in der 10. Minute mit einem Tor durch David Schumacher zum 2:0 ausnutzte. Auch im Anschluss daran blieb SVZ-Keeper Hubertus Zschorlich weitestgehend beschäftigungslos. Vor dem Seitenwechsel erhöhte „AK7“ Kober sogar noch auf 3:0. Mit einer soliden Führung im Rücken und Gästen, die mangels Personal keinen frischen Wind mehr in ihr Spiel bringen konnten, verebbte das Spiel im zweiten Durchgang etwas. Bischofswerda stellte sich größtenteils mit elf Mann im und um den eigenen Sechszehner auf und der SVZ versuchte, die Lücke zu finden, um die Führung um den einen oder anderen Treffer auszubauen. Dies gelang in der 52. Minute als Rostam Geso zum 4:0 treffen konnte. In der 60. Minute erhielten die „Schwarzwasseraner“ einen Elfmeter nach Foulspiel, den „Kobi“ mit seinem dritten Treffer an diesem Tag zum 5:0 verwandelte. Danach hatten die Kicker aus Zeißig noch etliche Gelegenheiten, Tore nachzulegen. Es fehlte jedoch die letzte Konsequenz im Torabschluss. Die ungenutzten Möglichkeiten schmerzten aber nicht, denn mit dem 5:0, bei dem es letztlich auch blieb, können die Zeißiger durchaus leben.

SVZ: Zschorlich – Franke (53.min Kümmig); Döhl; Heinecke; Tschierske – Helling; Bach; Görner; Schumacher (60.min Guroll) – Kober; Geso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.