Mi. Sep 22nd, 2021

SVZ

Am vergangenen Samstag startete der SV Zeißig in seine nunmehr 4. Kreisoberligasaison. Für dieses erste Spiel hielt der Spielplan eine ganz besondere Begegnung parat. Denn man gastierte bei der Reserve des Bischofswerdaer FV. Gerade diese beiden Mannschaften verbindet eine besondere Rivalität und so wollte der SV Zeißig auch diesmal mit mindestens einen Punkt nach Hause kommen. Der Start in die Begegnung war sehr vielversprechend, denn bereits in der 4. Minute konnte Rostam Geso einen Fehler in der Hintermannschaft der Gastgeber ausnutzen und allein auf den Torwart zumarschieren. In dieser Situation zeigte er dann, dass er letztes Jahr nicht umsonst 3. in der Torjägerliste war und erzielte mit einem platzierten Schuss ins Eck die 1:0 Führung für die Gäste aus Zeißig. Danach versuchte Bischofswerda das Spiel an sich zunehmen und ruhig aufzubauen. Zeißig stand jedoch in der Defensive sehr diszipliniert, sodass die Schibocker zumeist mit langen Bällen arbeiten mussten, welche noch keinen Erfolg brachten.  Somit ging es mit dem 0:1 auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel versuchte Bischofswerda noch mehr für die Offensive zu machen und kam auch gleich zu guten Chancen, welche jedoch nicht verwertet werden konnten. In der 70. Minute begann die wohl hitzigste Phase des Spiels und der Gastgeber sollte für seinen Aufwand belohnt werden. Nachdem zuvor noch Kober die Riesenchance hat für die Zeißiger auf 2:0 zu erhöhen, setzte sich im Gegenzug der schnelle Fließbach auf der rechten Seite durch und sein Pass in die Mitte landet bei Seidler, welcher den Ausgleich markieren konnte. Aber es sollte noch schlimmer kommen für den SVZ. Nur eine Minute später findet eine hohe Flanke in den Strafraum den Kopf von Lorenz und schon stand es 2:1 für den Gastgeber aus Bischofswerda. Nun waren die Mannen aus Zeißig wieder gefragt und schon in der 74. Minute bot sich die Gelegenheit, nachdem Geso im Strafraum der Schibocker gefoult wurde, durch einen Elfmeter. Diesen verwandelte Kober gewohnt sicher. Aber auch dies sollte nicht lange währen, denn nur eine Minute später war es wieder der schnelle Fließbach, welcher sich auf außen durchsetzte und den Ball in die Mitte auf Grün spielte. Sein platzierter Schuss in die Ecke stellte die Führung für Bischofswerda wieder her. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Zeißig warf alles nach vorn und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Bischofswerda verlegte sein Heil aufs Kontern, was auch immer wieder zu gefährlichen Szenen führte. Der SVZ konnte sich wiedermal auf seinen Torwart Zschorlich verlassen. Fließbach tauchte 2mal frei vor ihm auf, aber mit seinen starken Reflexen verhinderte er beide Male das 4:2 und somit die Endgültige Entscheidung. Je näher der Abpfiff rückte um so mehr agierten die Zeißig mit langen Bällen. Es half jedoch alles nichts. Als schon alles vorbei zu sein schien, brachte Tschierske noch einmal einen langen Ball an den 5 Meterraum der Gastgeber. Nusa und Geso gingen zum Ball, aber es war ein Abwehrspieler der Bischofswerdaer, welcher mit dem Kopf zur Stelle war. Er erwischte er den Ball so unglücklich, dass dieser sich über seinen Torwart ins eigene Tor senkte. Der Ausgleich in der letzten Sekunde. Am Ende ist es ein ein glücklicher Punkt, welchen die Mannschaft um Kapitän Tony Bach mitnimmt.

SVZ : Zschorlich- Tschierske, Nusa, Heinecke, Guroll (65´Helling)- Gaede (90´Kümmig),Bach, Görner (60´Schumacher), Schuster- Geso, Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.