Spielbericht 1. Männer – TSV Rotation Dresden : SV Zeißig 1993

Der SV Zeißig kam gegen den TSV Rotation Dresden mit 0:6 unter die Räder. Der TSV Rotation Dresden hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte das Heimteam alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Rico Vassmers brachte den SV Zeißig in der zwölften Minute ins Hintertreffen. Der Treffer von Jonas Matsch ließ nach 16 Minuten die 24 Zuschauer neuerlich jubeln und vergrößerte den Vorsprung des TSV Rotation Dresden. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Kevin Borchers den Vorsprung der Elf von Coach Michel Grabs auf 3:0 (40.). Die Überlegenheit von Rotation spiegelte sich in einer deutlichen Halbzeitführung wider. Dresdener konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TSV Rotation Dresden. Felix Fichtelmann ersetzte Leo Leichsenring, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Bei Cisk kam zu Beginn der zweiten Hälfte Robin Unruh für Marc-Bruno Laser in die Partie. Robert Franke zeichnete mit seinem Treffer aus der 68. Minute dafür verantwortlich, dass keine Zweifel mehr am Sieg von Rotation aufkamen. Fichtelmann schraubte das Ergebnis in der 84. Minute zum 5:0 für den TSV Rotation Dresden in die Höhe. Sebastian Tews gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für Rotation (85.). Schlussendlich setzte sich der TSV Rotation Dresden mit sechs Toren durch und machte bereits vor dem Seitenwechsel klar, welche Mannschaft als Sieger vom Platz gehen würde.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – der TSV Rotation Dresden ist weiter auf Kurs. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von Rotation ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur elf Gegentore zugelassen hat. Der TSV Rotation Dresden sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf sechs summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und zwei Niederlagen dazu.

Nach der klaren Pleite gegen den TSV Rotation Dresden steht der SV Zeißig mit dem Rücken zur Wand. Die Offensive von Cisk zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – neun geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Gast bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Landesklasse Ost. Die Misere der Mannschaft von Coach Marko Riedel hält an. Insgesamt kassierte der Tabellenletzte nun schon sieben Niederlagen am Stück. Am kommenden Sonntag trifft der TSV Rotation Dresden auf den Dresdner SC, der SV Zeißig spielt tags zuvor gegen die SG Dresden Striesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: Timm Dietrich on