So. Sep 19th, 2021

Zur Jahreshauptversammlung am Freitag wurde auch über Patenschaften zur Pflege der Sportanlage gesprochen.

Zeißig. Einleitend dankte der Vereinsvorsitzende Frank Schmaler den aktiven Sportlern, Trainern, Schiedsrichtern sowie Unterstützern und Sponsoren des Vereins für die geleistete Arbeit. Edith Zink, Lutz Henniger, Dennis Jung und Dieter Heinrich wurden für ihr Engagement mit Prämien und Gutscheinen sowie Blumenstrauß geehrt. Frank Schmaler zog eine erfolgreiche Bilanz der sportlichen Ergebnisse. So konnte der zum Ende der Saison 2013/2014 erreichte zweite Tabellenplatz der ersten Fußball-Mannschaft in der Kreisoberliga unter dem neuen Trainer Andreas Schulz verteidigt und mit einem kurzzeitigen Ausflug an die Spitze gekrönt werden. Die zweite Mannschaft hält sich konstant im Mittelfeld der Kreisliga. Dabei wird Trainer Daniel Krasowski tatkräftig von René Nowotnick unterstützt. Im Nachwuchsbereich freut sich René Wüstenhagen über den steten Zugang von Kindern und Jugendlichen, sodass ein aktiver Spielbetrieb in allen Spielklassen in verschiedenen Spielgemeinschaften gesichert werden konnte. Eine Gruppe von sechs Tischtennisspielern ergänzt das sportliche Angebot. Hier ist Zuwachs erwünscht. Die Kegler, einst Gründer des Sportvereins, lösten sich im vergangenen Jahr auf, da der Westphalenhof den Betrieb der Kegelbahn einstellte. Das alljährliche Vereinskegeln wird aber in Verantwortung des SV Zeißig im Freizeitkomplex Ost weitergeführt. Als Pokalsieger ging am Sonnabend dank der überragenden Einzelleistungen von Kerstin und Frank Petko der Sportverein hervor. Doch auch sonst sind die insgesamt 120 Vereinsmitglieder aktiv – wie beim Firmenfußballturnier. Der sechste Cup findet am 1. Mai statt. Wie Cheforganisator Lutz Henniger informierte, ist die maximale Anzahl der Mannschaften mit 24 erreicht. Zu einem besonderen Höhepunkt gestaltete sich der Saisonabschluss im vergangenen Jahr mit Freunden aus der tschechischen Partnergemeinde Pøikazy. Den Höhepunkt bildete das Programm zum Fest der Vereine im Dezember 2014. Regen Zuspruch fand der Vorschlag von René Nowotnick, einzelne Bereiche zur Pflege der Sportanlagen in die Patenschaft von Sportgruppen zu übergeben. Bei der abschließenden Wahl votierten die Mitglieder einstimmig für die vorgeschlagenen Kandidaten. Frank Schmaler bleibt Vereinsvorsitzender, Karl-Heinz Zink Stellvertreter und Mario Liebsch der Kassenwart des Zeißiger Sportvereins.

Quelle: Sächsische Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.