Do. Sep 23rd, 2021

Am vergangenen Samstag empfing der SVZ die DJK Sokol Ralbitz/Horka. Die Zeißiger spielten das erste Mal mit ihren neuen grünen Trikots. Auch das Wetter hätte nicht besser sein können – optimale Voraussetzungen für ein gutes Fußballspiel. Der SVZ begann auch gleich spielfreudig und mit Feldüberlegenheit, was sich bereits in der 9. Spielminute in Zählbarem ausdrückte: Tony Bach steckte den Ball gut in die Spitze durch auf Rostam Geso, der das Auge für den Mitspieler hatte und auf Andreas Kober querlegte, der souverän zum 1:0 einschob. Auch in den nächsten Minuten wirkte der SVZ spielbestimmend. Allmählich ließ man jedoch die Gäste immer mehr ins Spiel kommen. In der 26. Minute kombinierte sich die DJK ansehnlich durch die Zeißiger Hintermannschaft und Peter Domaschke erzielte den Ausgleichstreffer. In der Folge gestaltete sich ein offenes Spiel mit ständigem Hin und Her. In der 40. Minute zeigte sich Zeißig als guter Gastgeber und überreichte ein Geschenk: Freistoß am eigenen Sechzehner; er wird flach ausgeführt, Fabian Böhm direkt in den Fuß gespielt, der dankend annahm und das 1:2 markierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte die Fleisch gewordene Torgarantie der Zeißiger Andreas Kober per Kopf noch für den wichtigen 2:2 – Ausgleich sorgen. Zeißig kam mit etwas mehr Schwung aus der Kabine als die DJK, die allerdings in der gewohnt robusten Art dagegen hielt. Bei einem Ralbitzer Gegenangriff in der 62. Spielminute übersah dann die SV-Defensive bei der Deckungsarbeit Fabian Böhm, der völlig freistehend im Strafraum den eingepassten Ball annehmen und zum 2:3 netzen konnte. Zeißig rannte danach gegen den Rückstand an, das Spielgeschehen verlief – bis auf einige Konter in der Schlussphase – in der Gästehälfte. So erspielten sich die Zeißiger zahlreiche Schussmöglichkeiten aus der zweiten Reihe; allein das Abschlussglück fehlte. In der 87. Minute war es dann abermals Andreas Kober, der nach einer Flanke das 3:3 einköpfte und so sicherstellte, dass sein Team hier nicht punktlos vom Feld geht.

Zeißig machte sich in diesem Spiel selbst das Leben schwer, ist aber letztlich mit der Punkteteilung gut bedient – noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen… Offensichtlich muss die neue Spielbekleidung des SVZ noch eingespielt werden – aber wenigstens ging das erste Spiel mit dieser nicht verloren.

 

SVZ: Fromelius – Helling (46.min Genz); Döhl (79.min Pieprz); Nusa; Tschierske – Lange; Mitzscherling; Bach; Walter – Geso; Kober

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.