So. Sep 19th, 2021

SVZ

Am vergangenen Samstag gastierte der Tabellenführer der Kreisoberliga SV Großpostwitz-Kirschau in Zeißig zum ersten Spiel nach der Winterpause. Im Hinspiel gingen die Zeißiger als Sieger vom Feld, begannen das Rückspiel aber sichtlich mit Respekt vor der Tabellenführerposition des ehemaligen Bezirksligisten und sehr zurückhaltend. So konnte „Gropo-Ki“ das Spiel bestimmen und sogar frühzeitig nach einer Ecke durch Pavel Bina per Kopf in Führung gehen (8.min). Auch danach fand der SVZ nicht so recht ins Spiel, versuchte es immer wieder mit langen Bällen, die nahezu ausschließlich beim Gegner landeten. Dieser konnte dann in der 20. Minute nach einem Stellungsfehler in der Zeißiger Defensive durch Tomas Hovorka auch auf 2:0 erhöhen. Einige Chancen erspielten sich die Gastgeber freilich auch, konnten diese jedoch nicht umsetzen – bis zur 38. Minute, in der Sven Nusa den wichtigen Anschlusstreffer einschob. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Zeißig deutlich angriffslustiger und mit mehr Körperspannung, was bereits in der 51. Minute im Ausgleich durch Robert Lange aus kurzer Distanz mündete. Der SVZ witterte die Chance, dass hier doch mehr zu holen war als vielleicht anfangs in einigen Spielerköpfen vermutet. Doch gerade als sich die Spielanteile mehr und mehr zugunsten der Zeißiger verschoben bekamen die Gäste in der 63. Minute in gut 20 Metern Torentfernung einen Freistoß, den Mathias Nitsche direkt verwandeln konnte – 2:3. Doch Zeißig resignierte nicht und drang auf den Ausgleich. In der 72. Minute gelang dieser nach schönem Kombinationsspiel und gezieltem Abschluss durch Rostam Geso. Einige Minuten später erhielt Großpostwitz-Kirschau einen umstrittenen Elfmeter, den Zeißigs Keeper Hubertus Zschorlich allerdings mit einer starken Parade halten konnte. Wenig später dezimierten sich die Gäste in der 84. Minute mit einer roten Karte wegen Tätlichkeit selbst. Zeißig versuchte dann, den Feldvorteil aus der Überzahl zu nutzen und das Spiel gänzlich zu drehen, was aber nicht glücken wollte. So muss man in Zeißig letztlich mit dem 3:3-Unentschieden, was auch hinsichtlich des Spielverlaufs und vor allem wegen der schwachen ersten Halbzeit in Ordnung geht, zufrieden sein.

Am kommenden Samstag um 15 Uhr spielt der SV Zeißig wieder daheim gegen SG Crostwitz.

 

SVZ: Zschorlich – Helling; Heinecke; Döhl; Tschierske – Schimkus; Guroll; Bach; Schumacher – Nusa (65.min Geso; Lange (65.min Gaede)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.